Kathedrale von Santiago de Compostela
Ziel der Pilger auf dem Jakobsweg ist stets die Kathedrale von Santiago © tb

3.12.2015

Kathedrale von Santiago öffnet Heilige Pforte

Die Kathedrale von Santiago de Compostela öffnet am 13. Dezember ihre Heilige Pforte. Sehr ungewöhnlich, da die Puerta Santa normalerweise außer an einem Heiligen Jahr geschlossen bleibt. Und das ist erst wieder 2021.

von Marcos Fernández Vacas

Nun aber hat Papst Franziskus 2016 zum Heiligen Jahr der Barmherzigkeit weltweit ausgerufen. So folgen die Kirchenoberen in Santiago de Compostela dem Heiligen Vater, öffnen die Heilige Pforte und feiern eine Menge Messen. Die Puerta Santa liegt an der Ostseite der Kathedrale.

Bekannt auch als Pforte der Vergebung

Das letzte echte Jakobsjahr, an dem die Heilige Pforte sich öffnete, war 2010. Galicier nennen diese Zeit Xacobeo. Es ist das Jahr in dem der Festtag des Heiligen Jakob, der 25. Juli, auf  einen Sonntag fällt. Am vorhergehenden 31. Dezember öffnen die Kirchenmänner traditionell die Puerta Santa.  Sie ist bei Pilgern auch als Pforte der Vergebung bekannt. Mit Hilfe von Gebeten und Messbesuche spricht der Herrgott sie dann von den Sünden frei.

Millionen Pilger sind jährlich unterwegs

Während eines Pilgerjahres ist der Andrang auf dem Jakobsweg Richtung Santiago de Compostela besonders groß. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts gibt es sichere Zahlen hierzu. Waren es 1920 etwa 112 000 Pilger, so steigerte es sich bis zu den Anfängen des Massentourismus in Spanien bis auf 4 Millionen Jahre 1976. Unglaubliche 12 Millionen waren es im Jakobsjahr 2004. Da war Santiago de Compostela schon längst bedeutendste Pilgerstätte in der Welt nach Jerusalem und Rom.

 

Weitere interessante Links:

 

Infos zu

 

Camino Primitivo

 

Galicien

Literatur-Tipp

Muschelmord, Tod auf dem Jakobsweg. Der Krimi. Ein Polizist ermittelt undercover im Pilgermilieu:

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5