Platz
La Orotava möchte zum Weltkulturerbe gehören © tb

5.05.2015

La Orotava auf Teneriffa will Weltkulturerbe sein

Die historische Altstadt von La Orotava auf Teneriffa bewirbt sich für den Weltkulturerbe-Status der UNESCO. Als Aufnahmejahr ist 2018 vorgesehen. Mit dem Teide-Nationalpark hat die Insel bereits ein Weltnaturerbe.

von Marcos Fernández Vacas

La Orotava hat viel für ihr Anliegen getan. Seitdem 1976 der spanische Staat die Altstadt zur historisch-künstlerischen Einheit deklarierte, hat es durch liebevolle Restauration sein heutiges farbenfrohes Aussehen bekommen.

La Orotava überzeugt auch künstlerisch

Nach Ansicht von Experten in der Tageszeitung Periódico de Canarias hat die Altstadt von La Orotava „sehr eigentümliche Charakteristiken, sowohl künstlerisch als auch städtebaulich“ überzeugen. Das macht den im Jahr 1648 als Stadt gegründeten Ort zu einem Juwel in der an Sehenswürdigkeiten reichen Region der Kanarischen Inseln. Vor allem die Herrenhäuser mit ihren Balkonen und Patios springen ins Auge, aber auch die alten Mühlen mit den kleinen Aquädukten sowie die gepflegten Gärten.

Nationalpark Teide ist bereits Weltnaturerbe

Kurioserweise ist die Altstadt in die zwei Zonen Villa Arriba und Villa Abajo eingeteilt wie seinerzeit in einem deutschen TV-Werbe-Spot. Ist aber in Spanien oft so üblich. Wenn La Orotava tatsächlich als Weltkulturerbe von der UNESCO anerkannt ist, tritt ein kurioser Fall ein. Denn auf Teneriffa gehört der Ort im Orotava-Tal seit 2007 zum Nationalpark Teide, womit er bereits ein Weltnaturerbe der internationalen Organisation der Vereinten Nationen ist.

 

Weitere Links:

 

Infos zur Insel

 

Gran Canaria

 

La Gomera

 

La Palma

Literatur-Tipp

Muschelmord, Tod auf dem Jakobsweg. Der Krimi. Ein Polizist ermittelt undercover im Pilgermilieu:

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
100 %
1
5
5