5.02.2016

Madrid: Ehrendoktor für Costa-Gavras

Der aus Griechenland stammende Filmemacher Constantin Costa-Gavras hat einen Ehrendoktor-Titel der Universität Complutense von Madrid erhalten. So würdigt die Akademie das filmische Lebenswerk des angesehenen Regisseurs.


von Marcos Fernández Vacas

Besonders bekannt ist der auch als Drehbuchautor arbeitende Costa-Gavras für seine Politthriller. 1969 kam Z - Anatomie eines politischen Mordes mit Yves Montand in der Hauptrolle heraus. Dieser Film gilt als Klassiker des Genres.

In Alicante mit Problemen am Set

In Madrid zeigte sich der Filmemacher in guter Laune. Seine Dankesrede begann er auf Spanisch, da er an seine ersten Berufserfahrungen als Regieassistent erinnerte. 1960 landete er dabei in Torrevieja nahe Alicante, konnte sich aber nicht verständlich machen. Was zu Komplikationen mit den angestellten Einheimischen am Set führte. Seitdem hat es in seiner mittlerweile jahrzehntelangen Karriere keine derartigen Probleme mehr gegeben.

Mit Oscar und Goldener Palme prämiert

Für ihn sei „diese Auszeichnung auch ein Ausdruck meines Verhältnisses zu Spanien, das in meiner Karriere immer präsent war. Ich danke Ihnen für dieses schöne Geschenk.“ Costa-Gavras ist erst der dritte Filmemacher, der einen Ehrendoktortitel der Universidad Complutense de Madrid erhält. Nun befindet er sich in der illustren Gesellschaft von Carlos Saura und Luis García Berlanga. Unter seinen Filmpreisen stechen der Oscar für Z als bester ausländischer Film 1970 und die Goldene Palme 1982 für Vermisst hervor.

 

Weitere interessante Links:

 

Porträt von

 

Alejandro Amenábar

 

Bigas Luna

Literatur-Tipp

Muschelmord, Tod auf dem Jakobsweg. Der Krimi. Ein Polizist ermittelt undercover im Pilgermilieu:

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5