6.04.2016

Rockmusik-Route in Granada

In der andalusischen Stadt Granada gibt es nun eine offizielle Rockmusik-Route. Denn die traditionelle Flamenco-Stadt ist seit den 1960er Jahren eine zentrale Hochburg des Rock in  Spanien. Nun sollen mehr junge Touristen kommen.


von Marcos Fernández Vacas

Mithilfe der Musik-Route kann der Besucher legendäre Clubs und Kneipen kennenlernen, in denen Legenden des spanischen Rock auftraten. So geht es durch ältere Gassen und Straßen der Innenstadt von Granada.

Konzertsäle und Musikkneipen kennenlernen

Das Projekt trägt den Namen Granada Ciudad del Rock. Mit Plaketten, die an den Hauswänden angebracht sind, informieren die Verantwortlichen über legendäre Rock-Locations der Stadt. Etwa über den Konzertsaal  Planta Baja oder den Pub Ruido Rosa. Aber auch kleinere und unbekanntere Szenekneipen wie Catavinos oder Torquato y La Porrona bekommen ihr Recht. Vor allem soll es mit dem Festival Granada Sound vorangehen, das am 23. und 24. September läuft.

Als Musikstadt in Andalusien etablieren

Für diesen Event haben einige namhafte Szenemusiker wie Carmen Boza, Arizona Baby, Neuman oder Miss Caffeina schon zugesagt. Zu hören gibt es die Musik im Freien entlang der Straße Paseo del Cortijo del Conde. Laut El País eine für Granada großartige Gelegenheit, sich abseits der Flamenco-Tradition als Musikstadt in Andalusien zu etablieren. Gerade weil legendäre Musiker aus der Stadt wie Miguel Ríos, Los Ángeles oder Lagartija Nick die spanische Pop- und Rockmusik in den letzten Jahrzehnten stark prägten.

 

Weitere Links:

Infos zu Spaniens Musikbühnen

Literatur-Tipp

Muschelmord, Tod auf dem Jakobsweg. Der Krimi. Ein Polizist ermittelt undercover im Pilgermilieu:

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5