Badestrand in San Sebastián
Bekannt ist San Sebastián für seine Bucht La Concha mit Badestrand © tb

10.02.2016

Neues Busterminal in San Sebastián

Die baskische Stadt San Sebastián hat ein neues Busterminal. Sein Standort Atotxa liegt zwischen dem Kulturzentrum Tabakalera und dem Hauptbahnhof. Rund 500 Busse fahren täglich Ziele nicht nur in Spanien an.


von Marcos Fernández Vacas

Laut der Tageszeitung El Diario Vasco rechnen die Betreiber mit bis zu 10.000 Passagieren am Tag. 21 Bussteige stehen bereit, davon sind 9 barrierefrei. Ein Café und einige Läden gibt es auch.

Von San Sebastián nach Bilbao oder Madrid

32 Millionen Euro hat die Stadt investiert.Insgesamt verteilt sich der Busbahnhof über vier Etagen. Hauptsächlich fahren die Transportmittel Städte im Baskenland an, wie etwa Bilbao, Vitoria, Bermeo oder das bei Touristen beliebte Lekeitio. Auch Pamplona, die Hauptstadt der teilweise baskisch geprägten Region Navarra, steht auf dem Fahrplan. Ebenso Barcelona und Madrid oder auch Ziele in Europa.

Den Status der Stadt verbessert

San Sebastián besaß bis jetzt gar keinen richtigen Busbahnhof. Der südlich vom jetzigen Terminal gelegene Platz Pius XII. fungierte als Ersatz. Ein für eine Stadt mit solch einem Status wie der schicken Perle am Golf von Biskaya unhaltbarer Zustand. So ist Bürgermeister Eneko Goia über die Busstation froh, die dem Status einer von Europas diesjährigen Kulturhauptstädten entspricht. „Ein wichtiges Teil in einem komplexen und großen städtischem Puzzle“, so der Politiker zu spanischen Medien.

 

Weitere interessante Links:

 

Infos zur Stadt

 

Burgos

 

Hondarribia

Literatur-Tipp

Muschelmord, Tod auf dem Jakobsweg. Der Krimi. Ein Polizist ermittelt undercover im Pilgermilieu:

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5