11.07.2016

Nudisten-Tag in Bädern von Madrid

Die spanische Hauptstadt Madrid erlaubt einen Nudisten-Tag in ihren Schwimmbädern. So kommen die Politiker der Petition von Anhängern der Freikörperkultur nach. Der Termin steht noch nicht fest.


von Marcos Fernández Vacas

In einigen anderen Gemeinden Spaniens fiel dieser Ohne-Badeanzug-Tag - Día sin Bañador – auf den dritten Sonntag im Juli. Dich die Verantwortlichen in Madrid überlassen dies nun ganz den städtischen Schwimmbädern. Für die oppositionellen Konservativen ist das alles nur libertäres Gehabe der Regierung.

Nicht überall ist Oben-ohne normal

Madrid verfügt insgesamt über 23 öffentliche Bäder. Dort gilt die übliche Kleiderordnung, an die sich die Einheimischen auch halten. Selten sieht man eine Frau in der konservativen Hauptstadt „Oben-ohne“ sonnenbaden. Doch ganz langsam ändern sich die Sitten. Vor allem in den östlichen Küstenregionen wie Costa del Sol oder den Balearen ist FKK in ausgesuchten Stränden kein Problem. Noch in den Siebzigern drohte naiven Nacktbadenden ein Tag Gefängnis.

Termin steht noch nicht fest

Wie viele Schwimmbäder den Nudisten-Tag einführen ist ungewiss. In den letzten Jahren waren es lediglich das Bad der Uni Complutense und das im Park Casa de Campo. Nudistenvertreter Ismael Rodrigo ist ebenfalls unsicher. „Dieses Jahr haben wir mit dem Peñuelas-Schwimmbad über den 24. Juli gesprochen, aber sie brauchen noch die Zusage der Verwaltung“, so Rodrigo zu El País. Für die oppositionellen Politiker der konservativen PP ist die Diskussion um den Nudisten-Tag eh nur politischer Unsinn. Was die FKK-Anhänger aber nicht allzu sehr stört.

 

Weitere Links:

 

Infos zur Stadt


Banyoles

 

Teruel

 

 

Das neue Buch aus unserer Redaktion:

Spanien, der Stier und ich

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5