Vor dem Spiel Barca Madrid positionieren sich die Kameraleute
Kamera-Leute vor einem Fußballspiel im Bernabeú, Madrid, tb

13.07.2015

Telefónica überträgt Spaniens Fußballspiele

Telefónica aus Spanien überträgt in der kommenden Saison die Fußballspiele der 1. und 2. Liga, der Pokalspiele sowie der Copa del Rey. Dafür hat der Telekommunikations-Gigant allerdings viel Geld hinlegen müssen.

von Tobias Büscher

 

Es geht um Geld. Um sehr viel Geld. Um bis zu 1,2 Milliarden Euro an TV-Einnahmen in der Fußballsaison 2015/2016 in Spanien. Entsprechend hart kämpften Mediapro als bisheriger Austräger und Telefónica um die Übertragungsrechte, nachdem Prisa das Handtuch geworfen hatte. Nun ist die Entscheidung für die Telefónica gefallen. Liga de Fútból Profesional (LFP) meldet: Für 600 Millionen Euro erhält das Unternehmen mit Stammsitz in Madrid die TV-Rechte an allen Spielen in Spanien.

Allein 140 Millionen gehen im Jahr an Barca

Von dem Deal mit den spanischen Vereinen profitiert vor allem der 1 FC Barcelona. Er bekommt 140 Millionen Euro pro Jahr und gehört damit zum Großverdiener unter Spaniens Clubs, dicht gefolgt von Real. Hintergrund: Anders als bei uns vermarkten Spaniens Vereine ihre Übertragungsrechte selbst. Und die Giganten Barca und Real kassieren geradezu unsportlich viel. Zum Vergleich: Der kleine Verein Real Valladolid aus der Segunda División (2. Liga) bekommt gerade einmal 18 Mio Euro.

Effekt Lateinamerika

Telefónica erhofft sich von dem Deal mit den Vereinen natürlich noch viel mehr. Denn die Aufmerksamkeit in Lateinamerika wird weiter steigen, wo das Unternehmen als Movistar auftritt und bereits Marktführer ist. Bei uns kennt man den Konzern unter dem Markentitel Telefónica O2 Germany.

Weiterführende Links

Sport in Spanien

Spaniens Medien

Literatur-Tipp

Muschelmord, Tod auf dem Jakobsweg. Der Krimi. Ein Polizist ermittelt undercover im Pilgermilieu:

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0