Besucherin in Museumssaal
In Málaga ansässig ist auch das Thyssen-Museum © tb

16.01.2015

Russisches Staatsmuseum bald in Málaga

Im März eröffnet das Russische Staatsmuseum aus Sankt Petersburg einen Standort in Málaga. Bestandteil der ständigen Sammlung sind Werke der klassischen Moderne wie Kandinsky oder Chagall. Es ist die erste Filiale des Museums in Europa.

von Marcos Fernández Vacas

Das Russische Staatsmuseum zieht dabei in die alte Tabakfabrik von Málaga. Eine Kooperation mit dem ebenfalls bald eröffneten Pompidou-Museum ist vorgesehen. Zehn Jahre wollen die Russen bleiben.

Mehrere Ausstellungen im Jahr

Insgesamt dürfen Einheimische und Touristen auf rund einhundert Werke bedeutender russischer Künstler gespannt sein. Neben den bereits erwähnten sind Bilder von Brulow, Malewitsch, Tatlin, Rodschenko und vielen anderen im ersten Jahr ausgestellt. Zwischen der Stadt Málaga und dem Russischen Staatsmuseum sind neben der jährlichen Sonderausstellung ebenfalls jährlich zwei Wechselausstellungen vereinbart. Die erste Wechselausstellung widmet sich bis September mit 69 Bildern der Epoche des Kunstkritikers und Kurators Djagilew, die darauf folgende zweite dem avantgardistischen Künstler Pavel Filonow.

Málaga überzeugt die Russen als Kunststadt

Das Russische Staatsmuseum in Sankt Petersburg besitzt die größte Sammlung russischer Kunst in  der Welt. Stolz erläutert Generaldirektor Vladimir Gusev gegenüber der Tageszeitung La Razón „die über tausendjährige Kunsttradition Russlands, angefangen bei den Ikonen des Mittelalters bis hin zu den großen Avantgardisten“. Die Entscheidung für Málaga ist den Verantwortlichen leicht gefallen. Kultureller Reichtum des Geburtsortes Picassos in Andalusien sowie die Vielzahl künstlerischer Projekte haben die Russen überzeugt.

Das Flamenco-Museum darf nicht fehlen

Málaga wandelt sich immer mehr zum heimlichen Museums-Geheimtipp Spaniens. So bald wie möglich folgt nämlich das erste Centre Pompidou außerhalb von Paris. Schon jetzt planen die Akteure eine enge Partnerschaft der Museen. Daneben gibt es noch die bewährten einheimischen Kulturtempel. An erster Stelle das Museo Picasso sowie das Museo Carmen Thyssen. Das erste bietet 204 Werke des spanischen Meisters, das zweite Kunst mit Schwerpunkt auf das 19. Jahrhundert. Natürlich ist hier auch ein Haus dem Flamenco gewidmet: Museo de Arte Flamenco.

 

Weitere interessante Links:

 

zur Rubrik Spaniens

 

Maler & Zeichner


Skulpturen

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 

Literatur-Tipp

Muschelmord, Tod auf dem Jakobsweg. Der Krimi. Ein Polizist ermittelt undercover im Pilgermilieu: