Möwe auf einer Mauer in Galicien, Nordwestspanien
Gaviota aus Galicien. Eine solche Möwe hat in Galicien ein paar Sekunden gefilmt, tb

16.07.2015

Spanische Möwe filmt mit geklauter Kamera

Auf den spanischen Cíes-Inseln in Galicien hat eine Möwe eine Aktionkamera mit Futter verwechselt und damit Luftaufnahmen gemacht. Die sind jetzt auf youtube zu sehen.

von Tobias Büscher

Martín Lozano wollte auf den Cíes Inseln am Aussichtspunkt Monte Faro ein paar schöne Aufnahmen mit seiner Aktion-Kamera machen. Das ist auch gelungen. Allerdings anders als erwartet. Auf seinem Film, den er bei youtube eingestellt hat, ist eine kuriose Szene zu sehen: Eine Möwe nähert sich seiner GoPro, nimmt sie in den Schnabel, hebt ab und macht Luftaufnahmen. Selfies inbegriffen. Dann landet sie wieder und der Tourist bekommt das Gerät zurück. Unversehrt, denn diese Kameras aus den USA sind sehr robust und werden gerne bei Aktion-Szenen eingesetzt.

Größte Möwenkolonie Spaniens

Möwe mit Kameraeinsatz, das gibt es nicht zum ersten Mal. So hat 2011 eine Möwe bei Nacht mit einem herumliegenden Camcorder die Dächer von Cannes gefilmt. Doch hier in Nordwestspanien hat der tierische Dreh Premiere. Erstaunlicherweise. Denn auf den Cies-Inseln lebt mit 22.000 Paaren die größte Gelbfußmöwenkolonie Spaniens. Und die treffen täglich auf bis zu 2200 filmende Touristen. Mehr Besucher sind nicht erlaubt, denn die 433 ha großen Inseln gehören zum Nationalpark Islas Atlánticas. Ohne Hotel, ohne Autos, mit nur einem Campingplatz und jetzt einer Superstar-Möwe ...

Literatur-Tipp

Muschelmord, Tod auf dem Jakobsweg. Der Krimi. Ein Polizist ermittelt undercover im Pilgermilieu:

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
70 %
1
5
3.5