Das Thyssen-Bornemisza-Museum in Madrid
Ab Februar zeigt das Thyssen-Museum in Madrid viel Kunst für weniger Geld © tb

18.01.2016

Preisoffensive im Thyssen-Museum von Madrid

Mit einem neuen Preismodell lockt das Museum Thyssen-Bornemisza ab dem 9. Februar Bewohner und Besucher in den Kunstpalast am Paseo del Prado. Nur noch 12 Euro kostet dann der Eintritt für die dauerhaft ausgestellten Kunstwerke sowie die aktuellen Wechselausstellungen.

von Marcos Fernández Vacas

Laut eigener Aussage passt sich das Museum vor allem den internationalen Gepflogenheiten an. Aber auch an die übliche Preispolitik in Spanien. Das bekannte Guggenheim-Museum in Bilbao etwa bietet seit Jahren den Eintritt für 13 Euro an, zusätzlich gibt es Ermäßigungen.

Mehr Kunst für weniger Geld

Künstlerischer Anlass der Preisoffensive des Thyssen-Museums ist die kommende Ausstellung Realistas en Madrid. Bis zum 22. Mai stellen dort spanische Künstler wie Antonio López, Isabel Quintanilla oder Amalia Avia ihre Werke aus.  Das Museum betont „den unmittelbaren Vorteil“ für den Besucher, der nun für weniger Geld mehr Kunst bekommt. Bis jetzt kostete der Eintritt allein in die Dauerausstellung  10 Euro, die Preise für  die Wechselausstellungen wankten zwischen 9 und 11 Euro.

Caravaggio und Co ...

Das ganze Jahr über ist der Eintritt in die Dauerausstellung montags zwischen 12 Uhr und 16 Uhr frei. Im Programm für das laufende Jahr hat das Museum Thyssen-Bornemisza unter anderem folgende Kunstevents angekündigt: Vom 1. März bis 19. Juni Wyeth: Andrew y Jamie en el estudio oder Caravaggio y los pintores del norte vom 21. Juni bis 18. September. Zusätzlich bietet es verschieden Programme an, etwa museumspädagogische Angebote speziell für Kinder oder multimediale Workshops.

 

Weitere interessante Links:

 

Spaniens Museen im Überblick

Literatur-Tipp

Muschelmord, Tod auf dem Jakobsweg. Der Krimi. Ein Polizist ermittelt undercover im Pilgermilieu:

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
100 %
1
5
5