Die Kathedrale von Santiago de Compostela
Die WOMEX läuft in Santiago de Compostela © tb

18.10.2014

World-Music-Expo in Santiago de Compostela

In Santiago de Compostela läuft vom 22-26. Oktober die WOMEX. Es ist die weltgrößte Messe für traditionelle ethnische Musik. Die Teilnehmer kommen aus über 100 verschiedenen Ländern.

von Marcos Fernández Vacas

Zum 20. Mal kommen die Musik-Fans zur World-Expo-Music zusammen. Nun lernen die Besucher aus vielen Ländern die keltisch orientierte Musik aus Galicien näher kennen. Stars der Szene wie Carlos Nuñez dürfen da nicht fehlen.

Hunderte von Künstler treten auf

Über 2.600 offizielle Teilnehmer kommen zur WOMEX in Santiago de Compostela. Das sind nicht nur Musiker, sondern auch Unternehmen wie etwa die Kreativagentur Piranha Arts aus Berlin. Die haben einen der 270 Stände auf der Messe von WOMEX. Im Mittelpunkt stehen aber die 300 Künstler, die auf insgesamt 60 Konzerten auftreten. Die Bühnen stehen auf dem zentralen Platz Quintana und im Abanca-Auditorium. Zusätzlich gibt es Music-Acts auf den Bühnen Atlantic Connections und offWomex im Teatro de Santiago. Tagestickets zu allen Konzerten kosten 55 Euro.

Musik aus Galicien ist international anerkannt

Die Stadt Santiago de Compostela rechnet mit Einnahmen um die 2,5 Millionen Euro. Zusammen mit den Organisatoren setzt sie dabei auf das attraktive Rahmenprogramm. Da das WOMEX-Festival fast ausschließlich Abendkonzerte organisiert, bietet das Kulturzentrum Centro Galego de Arte Contemporáneo mit Kooperationspartnern tagsüber ein Kinoprogramm an. Kulturminister Jesús Vázquez dankte vor einigen Tagen auf einer Pressekonferenz den Verantwortlichen dafür,  zum ersten Mal eine Stadt in Galicien auserkoren zu haben. Dies ist „eine große Anerkennung und ehrt die Musik aus Galicien, sowohl ihre Kreativität wie auch Qualität“.

Focus Galicia in verschiedenen Städten

Aus diesem Grund läuft auf der WOMEX ein erweitertes Rahmenprogramm namens Focus Galicia. 20 Musikfirmen präsentieren in verschiedenen Städten circa 50 Einzelmusiker oder Gruppen, die alle der traditionellen galicischen Musik verbunden sind. Die Konzerte gehen aber schon am Sonntag dem 19. Oktober um 19 Uhr im Saal Sala Capital von Santiago los. Es spielen die einheimischen Bands Radio Cos, Banda Crebinsky und Som DO Galpom. Am Montag geht es weiter in Cambre nahe A Coruña. Unter anderem tritt die bekannte Formation Luar na Lubre im Theater Rosalía de Castro auf. In Ourense schließlich schließt das Programm mit den Auftritten von Caxade und Cuarteto Caramuxo im Teatro Principal ab.

 

Weitere interessante Links:


zur Rubrik Musik aus Spanien

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
3 Bewertungen
73 %
1
5
3.65
 

Literatur-Tipp

Muschelmord, Tod auf dem Jakobsweg. Ein Polizist ermittelt undercover im Pilgermilieu: