Park mit Prado-Bau
Das Prado-Museum ist eins der bedeutendsten Kunsthäuser der Welt © tb

19.12.2016

Prado-Ausbau durch Norman Foster

Der weltweit renommierte Architekt Norman Foster ist für den Ausbau des Prado-Museum in Madrid verantwortlich. Es handelt sich dabei um den zum Kunstpalast gehörigen Bau Salón de Reino de Prados. Er liegt etwas näher am Retiro-Park als das berühmte Haupthaus.

von Marcos Fernández Vacas

Nun läuft der Countdown. Denn im Jahr 2019 feiert das Museo del Prado seinen 200ten Geburtstag. Besonders berühmt ist es für seine über 3 000 Gemälde, unter denen sich einige der bedeutendsten Kunstwerke der Welt befinden. So etwa der Garten der Lüste von Hieronymus Bosch oder Die Maja von Francisco Goya.

Foster baute in Barcelona und Bilbao

Nicht zum ersten Mal arbeitet Norman Foster an bedeutender Stelle in Spanien. In der katalanischen Hauptstadt Barcelona baute er Anfang der 90er Jahre den Telekommunikationsturm Torre de Collserola. Die Haltestellen der Linien 1 und 2 der Metro in Bilbao tragen ebenfalls seine  unverkennbare Handschrift. In Deutschland ist er durch die Reichstagskuppel in Berlin dem breiten Publikum bekannt.

Renovierung kostet 2 Millionen Euro

Laut El País gehen die Renovierungsarbeiten in Madrid Anfang 2017 los. Die geplanten Ausgaben betragen zunächst einmal 2 Millionen Euro, aber Mehrkosten sind nicht ausgeschlossen. Was für Kunstwerke im Salón de Reino de Prado zukünftig zu bewundern sind, steht noch nicht fest. „Wir konzentrieren uns auf den Standort, nicht auf den Inhalt“, so José Pedro Pérez-Llorca. Er ist der Stiftungspräsident des Prado-Museums. Der Salon de Reino war bis 2005 das Militärmuseum Museo del Ejército.

 

Weitere Links:

 

Portrait der spanischen Architekten

 

Santiago Calatrava

 

César Manrique

 

 

Das neue Buch aus unserer Redaktion:

Spanien, der Stier und ich

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5