Córdoba
Bei Nacht ist viel los in Córdoba

25.06.2015

Ramadan-Nächte in Córdoba

Bis zum 17 Juli laufen die Ramadan-Nächte in Córdoba. An vielen Orten der andalusischen Stadt gibt es Events rund um die islamische Welt. Sie gewähren Einblick in die kulturellen Errungenschaften der Muslime in Spanien.

von Marcos Fernández Vacas

Zum erst zweiten Mal feiert Córdoba dieses Kulturfest rund um den Fastenmonat Ramadan. Eine recht späte Referenz an die islamische Welt. Denn in der maurischen Epoche von Al Andalus (711-1492) entwickelte sich die andalusische Stadt zur blühendsten in Europa.

Islamische Kultur an Sommerabenden

Die Casa Árabe organisiert die Noches de Ramadán zusammen mit dem Halal-Institut und der Stadt Córdoba. Begonnen haben die Kulturabende ein Tag nach Beginn des traditionellen muslimischen Fastenmonats, dieses Jahr also am 18. Juni. In der arabischen Sprache bedeutet Ramadan Heißer Monat, und das sind sie in Córdoba auf jeden Fall. So läuft fast alles im Freien ab. Gestern etwa war die Nacht der Sterne im Turm Torre de Calahorra.

Workshop zu Arabischen Bädern

Es folgen bis zum Ende des Festivals noch Dutzende Events. Darunter ist erwähnenswert die Velada de relatos am 30. Juni im Innenhof Patio de San Basilio, bei der Schauspieler Geschichten und Märchen aus der Maurenzeit unter freiem Himmel vortragen. Jeden Freitag können Interessierte einen Workshop zum Thema Arabische Bäder im Hammam von Córdoba besuchen.

Lieder aus dem Maghreb und dem Nahen Osten

Die Musik spielt ebenfalls eine große Rolle. Am 4. Juli spielt die Gruppe La Banda Morisca im Botanischen Garten. Im Konzert gibt es traditionelle maurische Musik aus Andalusien sowie aktuelle Lieder aus dem Maghreb und dem Nahen Osten zu hören. Es beginnt um 22 Uhr, der Eintritt ist frei. Zu Ende gehen die Ramadan-Nächte mit einen Abend zum Thema Frauen und Spiritualität im Islam in den Räumen der Casa Árabe.

 

Weitere Links:

zur Homepage der Ramadan-Nächte

 

Infos zur Stadt


Granada


Málaga

Literatur-Tipp

Muschelmord, Tod auf dem Jakobsweg. Der Krimi. Ein Polizist ermittelt undercover im Pilgermilieu:

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
60 %
1
5
3