Das Museum Thyssen-Bornemisza
Im Oktober zeigen die Hallen des Museo Thyssen-Bornemisza Bilder von Edvard Munch © tb

25.08.2015

Thyssen-Museum von Madrid zeigt Munch-Bilder

Madrids Museo Thyssen-Bornemisza in Madrid zeigt vom 6. Oktober bis Januar nächsten Jahres eine Ausstellung mit 80 Werken des Norwegers Edvard Munch. Darunter auch eine Lithografie des berühmtesten Bildes Der Schrei.

von Marcos Fernandez Vacas

Titel der Sammlung ist Arquetipo. Für diese Kunstshow hat das Museo Thyssen-Bornemisza in Madrid mit dem Munch Museet in Oslo zusammengearbeitet. Die Ausstellung hebt verschiedene Hauptthemen des Künstlers hervor wie etwa der Mensch an der Küste oder im Krankenzimmer.

Munchs Sprache ist radikal und symbolisch

Die Munch-Show beleuchtet die Innovationskraft von Edvard Munch. Er gilt als einer der Begründer der modernen Malerei, der vor allem die seelische Seite des Menschen im Focus hatte. Laut dem Onlineportal El Confidencial sieht die Kuratorin Paloma Alarcó in Munchs Bildern „eine symbolische und radikal expressionistische Sprache, mit der er den psychischen Raum eroberte.“

Der Schrei, Bild von Munch
Munch: Der Schrei

Original beim Raub in Oslo zerstört

Das berühmteste Bild von Munch ist ohne Zweifel Der Schrei. Leider hatten Diebe das Original in Öl beim Raub im Jahre 2004 in Oslo derart zerstört, dass eine Restaurierung notwendig war. Seit 2008 zeigt es das Munch-Museum wieder. Es existieren drei weitere Bilder mit demselben Motiv, eines davon ist in Pastellfarben gemalt. Diese beiden kommen selten ins Ausland. Umso mehr freut sich das Publikum in Madrid über die Lithografie.

 

Weitere interessante Links:

 

Überblick zu Spaniens Museen

 

 

 

Literatur-Tipp

Muschelmord, Tod auf dem Jakobsweg. Der Krimi. Ein Polizist ermittelt undercover im Pilgermilieu:

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0