Sängerin Amparo Sánchez
Amparo Sánchez ist nun auf Deutschland-Tournee © mfv

28.01.2015

Konzert von Amparo Sánchez in Bonn

Die spanische Sängerin Amparo Sánchez hat ein Konzert in Bonn gegeben. Auf der Musikbühne der Harmonie begeisterte sie mit ihrem musikalischen Mix aus Rumba, Son, Blues und Tex-Mex. Nach knapp zwei Stunden verabschiedete sie sich von einem jubelnden Publikum.

von Marcos Fernández Vacas

Die Musikerin aus Jaén ist ein Geheimtipp, in Spanien gibt es nicht einmal einen Wiki-Eintrag zu ihr. Dennoch hat Amparo Sánchez in Bonn den Saal gut gefüllt, was auch den Veranstalter freute.

Flotte Rythmen, eingängige Melodien

Gestern Abend stand Amparo Sánchez pünktlich um 20 Uhr auf der Bühne der Harmonie in Bonn. Bei der diesjährigen Tournee Espíritu del Sol, nach dem gleichnamigen Titel ihres neuen Albums, begleiten sie vier Musiker: Neben dem Schlagzeuger, dem Bassisten und dem Gitarristen hat sich ein Trompeter hinzugesellt. Der ist für den Latino-Einschlag zuständig. Denn obwohl alle in Schwarz gekleidet sind, Sängerin Amparo mit einer koketten roten Blumenspange im schwarzen Haar, traurig ist die Musik auf keinen Fall. Von Anfang an ist es ein Mix an flotten Rhythmen, eingängigen Melodien und stilistisch glänzenden Gitarren- und Trompetensoli, der Laune macht und in die Beine fährt. In den Texten geht es um Liebe, Eifersucht, Einsamkeit, Leidenschaft, aber auch um sozialkritische Themen wie Arbeitslosigkeit. Klare Statements sind ein Markenzeichen der ehemaligen Frontfrau von Amparanoia.

Viel Begleitgesang vom Publikum

Vom ersten Song an besticht dabei die eher tiefe und oft etwas rau klingende Stimme von Amparo. Sie skandiert, säuselt, ist auch laut, aber immer mit einer wunderbaren Intonation, und einem Spanisch, in dem man die Herkunft der Sängerin aus Andalusien nicht heraushört. Ohne Pause trugen die Musiker ihr Repertoire vor, wobei genug Refrains da waren, bei dem das gesangsbegeisterte Publikum mit viel Verve mitträllerte. Im eher kleinen Saal war so eine intime Atmosphäre geschaffen, in der sich offensichtlich Amparo und ihre Begleiter wohl fühlten. Selbst als in den vielen Zugaben, während denen auch leise Töne zu hören waren, das Gitarrenkabel herausfiel. Der lässige Gitarrist spielte trotzdem mit einem Lächeln im Gesicht weiter.

Nach jubelndem Applaus gab es Autogramme

Alles in allem war es ein gelungener Auftritt von Amparo Sánchez in Bonn, die neben alten Songs aus ihrer fast zwanzigjährigen Karriere auch die neuen Lieder aus dem Album Espíritu del Sol voller Inbrunst zum Besten gab. Ihr gelang ein überzeugender Stilmix aus Bolero, Rumba, Tango, aber auch Blues und Jazz, der so typisch ist für das Mestizo-Genre. Am Ende, nachdem auch viel getanzt wurde, gab es jubelnden Applaus. Doch der Arbeitstag war da noch nicht vorbei: Freundlich und mit viel Herzenswärme gab Amparo am CD-Stand der Harmonie Autogramme. Nun geht es noch fast zwei Wochen lang in Deutschland auf Tour, sogar bis nach München. Da können sich die Bayern nun wirklich auf gute Musik freuen.

 

Weitere interessante Links:

 

Porträt von

 

Bebe


Manu Chao


Jarabe de Palo

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 

Literatur-Tipp

Muschelmord, Tod auf dem Jakobsweg. Der Krimi. Ein Polizist ermittelt undercover im Pilgermilieu: