Oliven in Händen, aufgenommen in Spanien
Keine Provinz Europas produziert so viel Öl wie Jaén © tb

29.10.2015

Oliven-Fest in der spanischen Provinz Jaén

In Andalusien widmet die Provinz Jaén der Olive vom 5. bis 8. November ein großes Fest. Viele Programmpunkte rund um das jahrtausendalte Lebensmittel stehen dem Besucher offen. Politiker und Produzenten hoffen auf einen Schub im Tourismus.


von Marcos Fernández Vacas

Der Name des Events lautet Fiesta del Primer Aceite, Fest des ersten Öls. Erst zum zweiten Mal feiern die Einheimischen in dieser Form die Nutzpflanze. Aber über 120 Unternehmen nehmen nun schon teil und präsentieren ihre Produkte. Zentrum des über den ganzen November laufenden Veranstaltungen ist die Stadt Jaén.

Hohe Qualität der andalusischen Nutzpflanze

Laut El País lobt Francisco Reyes, Präsident der Provinz Jaén, die gesundheitlichen Nutzen der Olive. „Wir alle sind stolz auf unsere Olivenhaine, dessen Öl schon mehr als 160 Länder genießen“, so der Politiker. Experten schätzen die hohe Qualität der Nutzpflanze aus Andalusien, die besonders in der Gastronomie zum Tragen kommt. Seit einiger Zeit zeigt sich auch ein Aufschwung des interessierten Tourismus, da immer mehr Reisende die Felder besuchen.

Uni von Jaén forscht über die Olive

Höhepunkt des landwirtschaftlichen Events ist der 7. November, wenn die Universität von Jaén einen Preis bekommt. Wissenschaftler dieser Forschungsanstalt haben einen wesentlichen Beitrag zum gesundheitlichen Aspekt der Olive geleistet. Auf einer Messe präsentieren 40 ansässige Ölproduzenten ihre Produkte, die sie natürlich vor Ort verköstigen. Zusätzlich zeigen die vier wichtigsten Köche der Stadt ihren Gebrauch des pflanzlichen Nahrungsmittels. Sogar Oliven-Eis produzieren sie.

Markt, Musik und Bars mit Tapas

Über alle Tage verstreut laufen viele Programmpunkte, unter anderen gibt es in den arabischen Bädern einen Markt. Auch hier dreht sich alles um die Olive, inklusive mit spielerischen Workshops für Kinder. Das Orchester des Musikkonservatoriums von Jaén ist ebenfalls alle Tage an verschiedenen Orten aktiv. Nicht zuletzt haben rund 50 Bars der Stadt geöffnet, die die Gäste während einer offiziellen Kneipentour kennenlernen. Dort gibt es dann typische Tapas auf Olivenbasis.

 

Weitere interessante Links:

 

Infos zur Stadt

 

Córdoba

 

Málaga

 

Sevilla

Literatur-Tipp

Muschelmord, Tod auf dem Jakobsweg. Der Krimi. Ein Polizist ermittelt undercover im Pilgermilieu:

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
3 Bewertungen
47 %
1
5
2.35