Galicisches Karnevalsgebäck Orejas de Carnaval
Gebäck Karnevalsohren aus Galicien, sb

Orejas de Carnaval Rezept

Orejas de Carnaval sind sogenannte Karnevalsohren, eine typische Süßigkeit aus der nordwestspanischen Region Galicien.

 

Beim dortigen Entroido, wie der Karneval auf galicisch heißt, stellen die Galicier ihre Teigtaschen je nach Ort etwas anders her, mal mit Anis oder auch mit Zimt. Die Orejas oben übrigens hat die Mutter des Kochs Nacho Bretal aus Pontevedra für uns zubereitet!

Rezept Karnevalsohren aus Galicien

Die Rezept-Variante hier stammt aus dem Ort Laza, wo unsere Redakteurin Silke Büscher den Karneval besucht hat (link). Doch wie auch immer die Galicier die Karnevalsohren backen oder brutzeln, eins ist ihnen gemein: sie erinnern an das menschliche Ohr, sind aber immer etwas größer ...

Zutaten für Orejas de Carneval

3 Eier
50 g Butter
150 g Zucker
375 g Mehl
1 Priese Salz
½ Würfel Hefe
etwas lauwarmes Wasser


Einen Schuss Anisschnaps oder einen halben Teel. Anispulver
Öl zum ausbacken.

Zubereitung der Orejas

Hefe im Wasser auflösen. Alle Zutaten mischen und den Teig mit einem Tuch abdecken für rund 25 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.


Das Öl in der Friteuse oder in einem hohen Topf erhitzen. Aus dem Teig kleine runde oder eckige, einen halben Zentimeter dicke Stücke formen (im Original heißt es pancakes – das kommt glaube ich hin) und im heißen Öl ausbacken, abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.


Gebäck Orejas de Carnaval, Foto: Iñaki Bretal, Koch aus Pontevedra
Orejas de Carnaval, Foto: Iñaki Bretal

 

Weiterführende Links

 

Karneval in Galicien: mehr

Karneval Entroido de Verín: mehr

Karneval Entroido de Laza: mehr

Karneval Entroido de Xinzo: mehr

 

Bildgalerie Karneval in Xinzo: mehr

 

 

Spaniens leckerste Rezepte zum Nachkochen

Spaniens regionale Kochkunst. Mehr dazu

 

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
8 Bewertungen
90 %
1
5
4.5