Bischofstatue in Salamanca,
Religiöse Statue im zentralspanischen Salamanca, rdb
Santuario de O Corpiño, Wallfahrtskirche in Galicien
Wallfahrtskirche Santuario de O Corpiño in Nordspanien, tb
Wegkreuz mit Kreuzabnahme Jesu
Cruciero: Wegkreuz in Spanien, tb

Religion in Spanien

Einst eine gewaltige Stütze des Vatikans, ist Spanien heute weltlicher denn je, auch wenn über 90 Prozent der Bevölkerung katholisch ist. In dieser Rubrik finden Sie Themen zu Spaniens Religion, darunter zu Wallfahrten und berühmten Heiligen.

Die Kirchen und Bischöfe verlieren auch 2015 immer mehr an Bedeutung. Dennoch sind religiöse Feste und die vielen Wallfahrten zu den Schutzheiligen gefragt, und die Spanier heiraten gerne kirchlich, in Madrid vorzugsweise in der Almudena-Kathedrale. Als dort 2011 Papst Benedikt kam, hat das Domradio dazu unseren Redakteur interviewt.

Besonders wichtig ist die Karwoche, besonders mächtige Bischofsitze Toledo und der Wallfahrtsort Santiago de Compostela und Oviedo, wo sich angeblich das Schweißtuch Jesu in der Kathedrale befindet. Und dort ist auch die Religion besonders präsent, worauf auch die vielen religiösen Bruderschaften hinweisen.

Im Pilgerbüro des Wallfahrtsorts Santiago de Compostela
Pilgerbüro in Santiago, tb

Spaniens Pilgerwege

Eine hohe Bedeutung haben in Spanien auch die Pilgerrouten. Nicht nur religiös motiviert wandern viele auf dem Jakobsweg Camino Francés von den Pyrenäen bis Santiago de Compostela. Andere wiederum nehmen den Silberweg von Andalusien aus nach Norden oder den ältesten Jakobsweg überhaupt: den Camino Primitivo von der Bischofsstadt Oviedo aus nach Galicien.

Achtung übrigens in Santiago de Compostela. Das Pilgerbüro hat von 2016 an eine neue Adresse in der Altstadt: Sie liegt nicht mehr in der Rúa DO Vilar, sondern in der Rúa das Carretas Nummer 33 auf der anderen Kathedralenseite.

Seite aus dem ältesten Pilgerbuch am Jakosbweg
Detail des Codex Calixtinus

Als der Codex aus der Kathedrale verschwand

Kurios in Sachen Religion: Selbst in der Pilgermetropole Santiago de Compostela ist der dortige Kathedralenchef zum Gespött geworden, als ein Arbeiter den Pilgerführer Codex Calixtinus Im Jahr 2012 vorübergehend klaute. Doch die Bischöfe Spaniens grämen sich um etwas ganz anderes im Land: Hexen und Aberglaube vor allem im Norden Spaniens sind noch sehr präsent

Was besser ankommt, sind viele Feste mit religiösem Hintergrund und Persönlichkeiten, die in der Geschichte Spaniens eine wichtige Rolle gespielt haben. Die Religion hat natürlich auch stark die Kunst und Architektur in Spanien beeinflusst. So sind die tiefreligiösen Gemälde von El Greco genauso berühmt wie der Klosterpalast Escorial oder die maurische Alhambra in Granada, die von den Eroberern gleich nach der Eroberung 1492 mit einer christlichen Kathedrale bestückt worden ist.

Der Teufel und die heiligen Könige

Übrigens: Weihnachten feiern die Spanier etwas anders als bei uns. Die Geschenke bringen erst die Heiligen Drei Könige. Und den Nikolaus feiern die Spanier gar nicht. Dafür aber so ziemlich jeden Dorfheiligen, wodurch das Land die meisten religiösen Feste ganz Europas hat. Und vereinzelt gibt es noch Teufelsaustreibungen wie im Mittelalter.


Muschelmord bei amazon bestellen
Schatten eines Kreuzes in Spanien
Kreuz in Spanien
Statuen von Kapuzenmännern
Kapuzenmänner in Cáceres

Ignatius von Loyola ist Gründer und geistiger Vater des Jesuitenordens - und somit von Papst Franziskus: mehr

Spanien hat neben berühmten Zielen wie Santiago noch eine ganze Reihe erstaunlich unbekannter Pilgerorte, darunter San Andrés de Teixido: mehr

Einer der wichtigsten religiösen Männer der spanischen Kirchengeschichte war Juan de la Cruz. Klein von Wuchs, groß vor Gott, hieß es über ihn: mehr

 

... unterwegs in Spanien. Welcher Schutzheilige was kuriert, erfahren Sie hier: mehr

Der jüdische Gelehrte organisiert einst die Hochzeit der Katholischen Könige. Heute hat Spanien ihn auf unwürdigste Art vergessen: mehr

Er kämpfte mal für die gläubigen Christen, dann wieder für die Mauren und war einer der wichtigsten Protagonisten der Rückeroberung Südspaniens: mehr

Ein Professor aus Madrid empört die Gläubigen mit der These, ein Gottesbeweis sei nicht erwünscht und schlicht nicht denkbar: mehr

Weihrauchkessel in Santiago d.C.
Messe mit Weihrauchkessel in Santiago de Compostela, tb
Restaurant in einer ehemaligen Kirche in Kastilien
Restaurant in einem ehemaligen Kirchenschiff bei Valladolid, tb

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0