Flughafen in Südspanien
Kinder sind willkommen. Flughhafen in Südspanien © tb

29.08.2013

Mit Kindern nach Spanien fliegen

Kindersitze, Gepäck, Babynahrung an Bord, Ausweis und Steward-Begleitung. Worauf Sie bei Fluggesellschaften wie Iberia, Germanwings und Airberlin achten sollten, wenn Sie eine Flugreise mit Ihren Kindern von Deutschland nach Spanien planen.

 

von Tobias Büscher

Eigener Kinderausweis nötig

Seit Sommer 2012 benötigt jedes Kind einen eigenen Ausweis, den das jeweilige Einwohnermeldeamt ausstellt. Einträge im Reisepass der Eltern sind nicht mehr gültig. Bitte daran denken, liebe Eltern: beim Antrag den eigenen Ausweis, ein aktuelles Foto Ihres Kindes und die Geburtsurkunde vorlegen. Und das Kind mitbringen nicht vergessen :)

Babynahrung im Flugzeug

Achim Berkenkötter von der Bundespolizei hat unserer Redaktion erklärt: Bis zu 18 Monaten dürfen Eltern für ihre Kinder an Bord nehmen, was das Kind während des Fluges benötigt. Also auch eine Thermoskanne mit sterilem Wasser. Michpulver und Nahrung sowieso.

Kurios war zuvor ein Anruf bei Iberia in Frankfurt (Tel. 069 50073874). Wir fragten nach einem Wickeltisch an Bord, nach sterilem Wasser und Wasserbad für den Brei. Antwort: "Haben wir nicht, wickeln können Sie auf dem Klo." Eine Mikrowelle fürs Aufwärmen gibt es aber schon. Auf unsere Frage hin, ob wir Flüssigkeiten für das Baby in den Flieger nehmen dürfen, kam die Anwort: "Wieso das denn? Unser Mineralwasser an Bord ist gut. Das können sie bedenkenlos kaufen".

Berkenkötter, übrigens auch Sprecher der Flughafeninspektion Düsseldorf, stellt das so richtig: Nicht die Fluglinien sind hierfür zuständig, sondern die EU-Richtlinien bei den Check-In-Kontrollen. Und dort erlauben die Grenzer eben, dass Kinder an Bord gut versorgt sein können. Iberia-Mineralwasser hin oder her.

 

Kids im Flieger: die Preise

Das Ticket für Babys bis zwei Jahre und 11 kg Gewicht kostet beispielsweise bei der spanischen Fluggesellschaft Iberia 10 Prozent vom eigentlichen Preis, wenn Sie keinen eigenen Sitzplatz nutzen. Für Zwei- bis Elfjährige kostet das Ticket 50 Prozent des Normalpreises. In dem Fall das Kind in einem von Ihnen mitgeführten Autokindersitz neben sich anschnallen.

Kinder ohne Eltern an Bord

Kinder bis zwei Jahre dürfen nur in Begleitung der Eltern fliegen, danach bis zum 5. Lebensjahr dürfen sie auch von Geschwistern begleitet werden, die über 16 sind. Doch es gibt auch die Variante Kevin allein im Flieger. Airberlin und Iberia bieten für Kids zwischen 5 und 12 Jahren Tickets mit Steward-Begleitung an. Der Aufpreis beträgt 40 bis 50 Euro.

 

Kindergepäck im Flugzeug

Ganz gleich ob Baby oder Erwachsener, bei Germanwings und den anderen Fluggesellschaften gelten dieselben Reisegepäckbestimmungen wie für Erwachsene. Selbst wenn Sie das Kleinkind auf dem Schoß im Flieger haben. Kinderwagen, Buggys und Kindersitze sind bei der Minnahme kostenfrei. Doch nicht vergessen: Beim Check In am Flughafenschalter vorzeigen und auf Eignung prüfen lassen. Danach können Sie den Kindersitz mit in die Kabine nehmen, und das Untergestell wie einen größeren Koffer aufgeben. Wer mit zwei Kleinkindern unterwegs ist, kann eines auf dem Kindersitz neben sich platzieren und eins auf dem Schoß mit entsprechendem zusätzlichen Gurt, den Ihnen der Steward aushändigt.

Dürfen Kinder ins Cockpit zum Piloten?

Klares NEIN. Spätestens seit dem 11. September 2001 dürfen Fluggäste gleich welchen Alters dem Piloten überhaupt nicht mehr bei der Arbeit zusehen, was die Airlines seither auch riguros umsetzen.

 

Weiterführende Links

Mit Kindern nach Spanien reisen

Mit Kindern nach Galicien reisen

Bücher für Kinder mit Spanienthemen

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
6 Bewertungen
100 %
1
5
5