Kreuzgang des Convento San Marcos in León am Jakobsweg
Kreuzgang des San Marcos-Klosters in León am Jakobsweg, heute ein Parador-Hotel, tb

1.12.2015

Wohnen und Übernachten im spanischen Kloster

Klöster Spaniens sind gefragt wie nie. Die einen suchen darin innere Einkehr bei Nonnen und Mönchen, die anderen einfach ruhige Zimmer auf der Reise, und wieder andere kaufen leerstehende Monasterien und Konvente sogar als originellen privaten Wohnsitz.

von Tobias Büscher

Schon König Alfons XIII kam auf die Idee, Monasterien und Klöster in seinem Land Spanien für Menschen zu öffnen, die dort wohnen wollten. So rettete er damals einige Bauten vor dem Ruin. Das war 1910. Während diese Art der Übernachtung in einem der über 1000 Klöster Spaniens ganz einfach ist, ziehen manche ein Wohnen unter Nonnen und Mönchen vor. Und dann gibt es auch noch Variante 3: Liebhaber alter Gemäuer, die gerne ein Kloster kaufen wollen, um privat dort zu wohnen. 

Zimmer buchen im Klosterhotel

Die meisten zu Hotels umfunktionierten Klöster liegen zwar in der Hand der staatlichen Paradores-Kette, doch es gibt auch Unternehmer, die nach dem Kauf eines Klosters dort eine Unterkunft eingerichtet haben. Diese staatlich geführten Klöster versprühen mit ihren alten Gemälden und dem schweren Mobiliar viel historischen Charme. Dazu zählen die berühmten Hotels San Marcos in León und Hostal de los Reyes Católicos in Santiago de Compostela. Sie kosten pro Doppelzimmer rund 150 bsi 200 Euro die Nacht. Dafür bieten sich den Gästen jeweils eine gigantische Anlage aus dem Mittelalter mit Gebetsräumen, Kreuzgängen und großen Zimmern hinter schwerem Gemäuer.

Die privat geführten Klöster sind architektonisch oft im Innern dem aktuellen Zeitgeist enstprechend gestaltet, wobei das historische Mauerwerk schon wegen dem Denkmalschutz erhalten geblieben ist. Zu ihnen gehört das Convento de la Missió in Palma de Mallorca. Hier zwei Bilder von Doppelzimmern, eins aus dem Parador in Santiago, eins aus dem Konvent in Palma:

Klosterzimmer in Santiago
Klosterzimmer in Santiago
Klosterzimmer in Palma de Mallorca
Klosterzimmer in Palma de Mallorca

Übernachten im Pfarrhaus nebenan

Viele Hotels sind in Spanien auch direkt neben einem Kloster bzw. einer Kirche oder Kapelle untergebracht. Beispielsweise im Pfarrhaus. Wunderbar ruhig übernachten die Gäste auch dort. Die alteingesessene kastilische Stadt Soria beispielsweise bietet mit dem Hotel Leonor de Mirón Hotelzimmer in steinaltem Gemäuer direkt neben einem der schönsten barocken Kirchen des Landes aus dem Jahr 1725. In den Zimmern dort ist dann zumindest auch eines klösterlich: die Ruhe.

Kirche neben dem Hotel Leonor Mirón in Soria
Nuestra Senora del Mirón in Soria, tb

Leerstehende Klöster zum Verkauf

In den Klöstern Spaniens wohnen nach wie vor Augustiner, Dominikaner, Franziskaner, Jesuiten und Zisterzienser nach ihren religiösen Vorschriften. Doch der Nachwuchs bleibt mancherorts aus, und so stehen einige Konvente inzwischen leer. Zum Verkauf standen im Winter 2015 auf 2016 das Convento de Trinitat de Cuéllar bei Segovia (1,2 Mio Euro) genauso wie das alte Pfarrhaus von Girona (3,5 Mio Euro) und die Klosterkirche Santo Domingo de Huete in Cuenca (600.000 Euro).


Konvent im Spanien steht zum Verkauf
Kastilischer Convent zum Verkauf. Foto cuellar.es
Ruine des Klosters Santa Maria in Spanien
Klosterruine Santa Maria am Jakobsweg, tb

Wohnen bei Spaniens Nonnen und Mönchen

Beliebt ist auch das Wohnen hinter spanischen Klostermauern. Innere Einkehr ist das Hauptmotiv, dabei ist eine Mindestzeit von drei Tagen verbindlich und ein vorheriges Gespräch mit dem Klostervorstand erforderlich. Die Geistlichen sind zumeist die Ruhe selbst und ihre Choräle traumhaft, etwa die der Benediktiner von Santo Domingo de la Calzada. Selbige haben es mit ihren mittelalterlichen Gesängen sogar in die Top-10 der spanischen Charts gebracht.

Die Monjas und Monjes  haben wunderbare Kräutergärten und backen und kochen wie die Weltmeister. Berühmt sind die andalusischen Nonnen für ihre Anis-Plätzchen, die Mönche des Aragón wiederum für beste Lammfleisch-Rezepte. Ein paar Regeln sollten die Gäste aber einhalten und ganz sicher nicht im Kreuzgang per Smartphone telefonieren oder aus der Mönchszelle eine Raucherzelle machen. Frühstück ist zwischen sieben und acht Uhr. Auch sind die spartanischen Zimmer natürlich keineswegs vergleichbar mit dem Komfort eines Hotels, aber das ist ja auch der Sinn der Sache.

Wie stelle ich den Kontakt zum Kloster her?

Dazu sollten Sie das enstprechende Kloster je nach Region im Internet suchen, und dann kontaktieren. Frauenklöster nehmen meist nur Frauen auf, Männerklöster entsprechend nur Männer. Am sinnvollsten ist das Gespräch direkt vor Ort. Wer beispielsweise am Jakobsweg pilgert, hat dazu in vielen Konventen die Gelegenheit. Der Preis für die Unterbringung ist sehr unterschiedlich und oft Verhandlungssache. Einige Klöster haben die Regel der freiwilligen Spende eingeführt. Die Geistlichen interessiert vor allem Ihr Motiv. Sie sollten sich den Regeln unterwerfen, und im Vorgespräch Begriffe wie Urlaub vermeiden. Besser ist da schon die Idee für ein neues Buch. Da gibt es einen sehr prominenten Vorgänger: Graham Greene verfasste im gewaltigen Zisterzienserkloster Monasterio de Oseira in der Provinz Ourense den sagenhaften Roman Monsignore Quijote (1982), eine Parodie auf Cervantes Don Quijote. Dafür hatte der britische Kultautor monatelang mit den Mönchen gelebt und sich mit den galicischen Geistlichen auch angefreundet. 

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
5 Bewertungen
100 %
1
5
5