1.04.2013

Arantxa Sánchez Vicario verhökert ihr Eigentum

Die ehemalige Weltklasse-Tennisspielerin Arantxa Sánchez Vicario trennt sich von ihrem Eigentum in Spanien. Zum Verkauf steht eine 300 m² große Villa auf Formentera.

von Marcos Fernández Vacas

Es ist schon die zweite Immobilie, die Arantxa Sánchez Vicario verkaufen muss. Vor der Villa auf Formentera hat sie sich auch von ihrem Eigentum in Barcelona getrennt. Mit diesen Schritten lässt sie die Vergangenheit hinter sich.

Steuerrückzahlung ruiniert Tennisstar

Die vermehrte Trennung vom Wohneigentum ist erzwungen. Denn es steht nicht gut um die ehemalige Weltranglisten-Erste im Tennis Arantxa Sánchez Vicario. Streitigkeiten mit ihrer Familie, die sie vor Gericht austrägt, kosten sie mittlerweile ein Vermögen. Ihrer Aussage nach hatten ihre Eltern zu Zeiten ihrer ersten großen Erfolge die totale Kontrolle über ihr Geld und ihr Privatleben. Mutmaßlich seien sie schuld daran, Steuern in ihrem ehemaligen Wohnort Andorra nicht bezahlt zu haben. Die fällige Rückzahlung dieser Steuern hat Sánchez Vicario vor einigen Jahren ruiniert.

Statt Barcelona und Formentera ein Leben in Miami

Alles, was die kleine Arantxa während ihrer großartigen Tenniskarriere erworben hat, muss sie nun veräußern. Die Villa auf Formentera steht sogar auf einem Grundstück von 5.000 m² mit Blick aufs Meer. Es ist in Port Soler gelegen und für 5 Millionen Euro zu haben. Das Haus in Barcelona – in der Ciudad Diagonal gelegen – ist 750 m² groß und kostet 4 Millionen Euro. Arantxa Sánchez Vicario lebt zurzeit mit ihrem Ehemann und ihren Kindern in Miami/Florida.


Link zum Porträt von Josep Guardiola

 

Link zum Porträt von Rafael Nadal

Logo Werbepartner