1.10.2012

Lorca: Deutsche nach Unwetter vermisst

Seit den heftigen Regenschäden in Andalusien und Murcia wird eine deutsche Frau in Lorca vermisst. Insgesamt sind zehn Menschen ums Leben gekommen. Viele Häuser und Straßen sind zerstört.

von Marcos Fernández Vacas

 

Die Rettungskräfte suchen insgesamt nach drei Personen in Málaga, Almería und Murcia. Es handelt sich dabei um einen Mann aus dem Gaudalhorce-Tal in Álora, einer Britin aus Vera und einer 70-jährigen deutschen Frau aus der Gegend von Lorca.

 

Von Schlamm begraben

 

Spanischen Agenturmeldungen zufolge hatte die Deutsche sich am Freitag von ihrem Wohnort Puerto Lumbreras zum Markt nach Lorca begeben, um dort ihre Einkäufe zu tätigen. Die Guardia Civil hat ihren Wagen unter Schlammmassen gefunden. Doch hat sie niemanden im Inneren des Autos finden können. In Puerto Lumbreras lebt sie in einer Finca. Ob sie alleinstehend ist oder mit jemandem zusammen lebt, hat das Centro de Coordinación de Emergencias (Notfallzentrum) nicht mitgeteilt.

 

Zehn Tote und Verkehrsstörungen

 

Das Unwetter hat am Wochenende zehn Menschen das Leben gekostet. Hunderte von Familien können nicht mehr in ihre  Wohnungen zurück. Mehrere tausend Hektar Acker- und Weideland sind zerstört. Durch die Überschwemmungen bleiben die zentralen Verkehrsstraßen AP-7 bei Vera in Almería und die A-7 zwischen Lorca und Puerto Lumbreras gesperrt. Weitere Verkehrsstörungen gibt es in San Francisco, Zúrgena und Los Lobos in Almería, in Valencia ist die CV-31 und in Málaga die MA-8304 bei Genalguacil. Der Hochgeschwindigkeitszug AVE von Madrid nach Valencia hat seinen Betrieb wieder aufgenommen.

 

Trauer um die Opfer

 

Die Rathäuser der jeweiligen Ortschaften haben Büros eingerichtet, in der die Betroffenen ihren Schaden schätzen lassen können. Fast tausend Personen sind mit den Aufräumarbeiten und Reparaturen betraut. In Murcia hat die Regionalregierung drei Trauertage ausrufen lassen. Während dieser Zeit wird die Regionalflagge auf Halbmast gesetzt als Ausdruck der Fassungslosigkeit der Bevölkerung über die Todesopfer des Unwetters.Für die Stadt Lorca ist das Unwetter die zweite große Katastrophe nach dem Erdbeben im Mai 2011.