Flughafen in Spanien
Auch Barajas in Madrid verliert Passagiere. Spaniens Flughäfen leiden unter der Wirtschaftskrise, sb

1.01.2014

Spanien: Keiner will den Flughafen von Ciudad Real

Ciudad Real liegt 200 km südlich von Madrid, hat einen Gespenster-Flughafen und jetzt ein Problem mehr. Die Verwalter des stillgelegte Airports wollten ihn im Dezember zum Spottpreis versteigern. Aber keiner hat mitgeboten.

Ciudad Real liegt dort, wo Cervantes einst seinen fahrenden Ritter Don Quijote gegen Windmühlen antreten ließ. Eine Stadt umgeben von Safran-Feldern in der staubigen Hochebene Kastiliens: der Mancha. Und genau dort soll der bankrotte örtliche Flughafen unter den Hammer. Er ist 28 000 Quadratmeter groß, hat Rollbahnen für die größten Passagiermaschinen der Welt und war seit Dezember 2008 wenige Monate in Betrieb. Weit ab vom Strand und Großstadtambiente modert er nun schon vor sich hin. In einer ersten Versteigerungsphase im Dezember 2013 sollte der Airport deshalb ab 100 Millionen Euro unter den Hammer. Der Käufer, so die Verwalter der insolventen Betreibergesellschaft CR Aeropuertos, müsse nur fünf Prozent der Summe aufbringen und könne den Rest später abzahlen. Ein Schnäppchen eigentlich, denn die Baukosten waren zehnmal höher. Doch wie El Mundo jetzt berichtet, hat niemand auch nur einen Cent geboten. Nun soll 2014 eine neue Phase der Versteigerung folgen. Untere Verkaufsgrenze: 80 Millionen.

Weißstörche im Anflug, Berufsfotografen am Drücker

Lage von Ciudad Real auf Spanienkarte
Weißer Punkt in der Landschaft

2010 ging der Flughafen Bankrott. Zuvor hatten ihn Banker und Baulöwen als Konkurrenz zu Madrid geplant, von riesigen Urlaubszentren im Staub Kastiliens geträumt, von Golfplätzen und Schnellzügen - und das ganze Projekt dann in den Sand gesetzt. Selbstverständlich nicht ohne vorher ordentlich am Bau mitzuverdienen. Seit 18 Monaten wächst nun schon Unkraut durch den Asphalt, auf dem Funkturm sitzen Störche und die vielen überdachten Parkplätze bieten Nagern Schutz vor Regen. Der hier im Land der fahrenden Ritter sehr selten fällt. Eine Berufsgruppe allerdings steuert den Airport gerne mit dem Auto an: Berufsfotografen, die morbiden Charme für Ihre Bildreportagen brauchen.

Don Quijote Airport

Mühle in der Mancha
Mühle in der Mancha

Für eine kleine Stadt war der Airport vollkommen überdimensionalisiert, was durchaus etwas an Kassel Kalden erinnert. Der Bankrott aber lag auch an der Wirtschaftskrise im ganzen Land. Und die hat noch ganz andere Projekte ins Leere laufen lassen. Die galicische Regierung hat das gigantische Kulturzentrum Cidade da Cultura bei Santiago de Compostela mit einem Baustopp belegt, in Nordspanien war ein zweites Las Vegas geplant, was jetzt vom Tisch ist, und überall an der Mittelmeerküste stehen Bauruinen. Doch Ciudad Reals Rollbahnen sind zum eigentlichen Symbol der Krise im Land geworden. Der Aeropuerto hieß früher übrigens Don Quijote Airport. tb

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0