Ingenieure auf Teneriffa
Ingenieure auf Teneriffa

21.05.2012

Junge Spanier träumen von Berlin

 

Das Land erwartet für 2013 ein Defizit von 6,3%. Die Lage spitzt sich zu, und junge Arbeitslose haben vor allem ein Ziel: Deutschland. 

 

 

von Tobias Büscher


Madrid. Die Baubranche in der Krise, die Banken unter Druck, die Regierung unter Mariano Rajoy unter extremem Sparzwang. Doch ein Sektor boomt in Spanien: Sprachschulen. Begoña Llovet, Leiterin der Escuela Tandem in Madrid sagt: "Noch nie waren unsere Klassen so voll, viele träumen von einem Job in Berlin". Seit der Immobilienkrise hat sich die Lage vor allem für Jugendliche dramatisch verschlechtert. Die Hälfte aller 19 bis 23jährigen sind ohne Arbeit und viele sehen nur noch eine Chance im Ausland. Die Zahlen belegen das. 2011 kamen laut Statistisches Bundesamt weit mehr Spanier nach Deutschland als in den Jahren zuvor, insgesamt 28 140.

 


Auf den Spuren von Filmstar Pepe

 

Die Hoffnung vor allem junger Spanier auf Jobs bei uns ist nicht ganz unbegründet. Spaniens Tageszeitungen wie El País haben erst vor wenigen Tagen berichtet, dass in "Alemania"  über 60 000 Ausbildungsplätze frei sind. Das macht auch Juan Hoffnung, einem 23jährigen Maurer aus dem andalusischen Córdoba. Gegenüber Spanien Reisemagazin erklärt er: In den 70ern gab es den Film "Pepe, komm nach Deutschland" (Pepe, vente a Alemania), und plötzlich ist der Streifen so aktuell wie damals!

 

Einen guten Beitrag mit Stimmen junger Spanier zum Thema bietet die ZDF Mediathek (knapp 2 Minuten).

 

 



Weitere Wirtschaftsthemen

 

Spaniens Wirtschaftsgeschichte

Das Solarkraftwerk Andasol