Flamencokostüme
Rent a Rüschenkleid ©tb

6.01.2013

Die Russen kommen

Spaniens Wirtschaft schwächelt. Die ganze Wirtschaft? Nein. Im Tourismus gibt es einen neuen Booom. Die Invasion reicher Russen.

 

von Tobias Büscher

 

Die Zahlen sprechen für sich: 2012 stieg die Zahl russischer Besucher in Spanien um 40 Prozent. Allein zwischen Januar und November waren es laut Tourismusministerium bereits 1,17 Millionen. Und jeder einzelne gibt mit 1600 Euro doppelt so viel Geld aus wie Deutsche, Engländer und Franzosen. 

 

 

Kalinka in El Ejido

 

Der Hintergrund: Spaniens Infoämter stehen in Europa unter Sparzwang, haben kaum noch Geld für Kampagnen und schränken sogar ihre Werbereisen drastisch ein. Nicht so in Russland. Dort lockten sogar reiche Regionalämter wie das von Katalonien mit Skipisten in der Sierra Nevada, Modetouren auf den Ramblas, Schinkentouren rund um Ronda und Kalinka in El Ejido. 

 

 

Direktflüge: Moskau statt Havanna

 

Iberia gibt für 2013 gleich mehrere Direktflüge nach Lateinamerika auf, darunter nach Havanna. Vueling dagegen fliegt direkt von Moskau und Sankt Petersburg nach Barcelona, Alicante, Ibiza und Palma de Mallorca. Der Renner in Russland sind Pauschalreisen mit kleinen Zusatzgeschenken wie Flamencokleid oder Sherry. Und so erlebt auch das Moskauer Reiseunternehmen Natali Tours einen Boom. Gemeinsam mit der katalanischen Agentur NT Incoming träumt der Anbieter für 2013 von einem Umsatz von 24 Millionen Euro. Allerdings auch durch Reisen in die Vereinigten Arabischen Emirate ...

 

 

Logo Werbepartner