Torwart Iker Casillas steht auf dem Spielfeld mit anderen Spielern
Torwart Iker Casillas in Aktion, tb

6.05.2014

Iker Casillas muss 2 Millionen Steuern nachzahlen

Spaniens Nationaltorwart Iker Casillas muss 2 Millionen Euro Steuerschulden nachzahlen. Auch bei den Fußballkollegen Xabi Alonso und David Villa hat der Fiskus genauer nachgeschaut.

von Marcos Fernández Vacas


Laut Tageszeitung La Vanguardia gilt das Steuerversäumnis von Casillas jedoch nicht als Straftat. Ligakonkurrent Lionel Messi und dessen argentinische Berater mussten bereits letztes Jahr ganze 15 Millionen nachzahlen.

Steuerermittler verzichten auf Anklage

Allerdings hat die Steuerfahndung von Madrid nicht speziell Spieler von Real Madrid im Visier. Der aus Asturien stammende David Villa spielt beim Stadtrivalen und derzeitigen Spitzenreiter der Liga, Atlético Madrid. Die ermittelnden Instanzen gehen bei Casillas von „einer Korrektur bei unterschiedlicher Auffassung geltender Gesetze“ aus. Vor allem ist kein Indiz für einen Vorsatz zu finden, die steuerlichen Vorgaben zu umgehen. So verzichten die Ermittlungsbehörden auf eine Anklage.

Kein neuer Fall Messi

Spätenstens seit dem Fall Messi vom FC Barcelona stehen die Millionäre der bekannten spanischen  Fußballclubs unter Generalvedacht. Dabei scheint der argentinische Wunderfußballer in totaler Ahnungslosgikeit gelebt zu haben, da alle geschäftlichen Vorgänge in der Hand seines Vaters und anderen Vertrauten gelegen haben. Das Umfeld von Nationaltorhüter Casillas dagegen ist sich sicher: Alles, was der Kapitän von Real Madrid und seine Firma Ikeka angeht, liegt steuergesetzlich „im grünen Bereich“.

 

Weitere interessante Links:

 

Porträt von

 

Josep Guardiola

Athletic Club Bilbao

 

 

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0