Spanischer Autofahrer grüßt aus dem Auto
Autofahrer in Spanien © tb

8.05.2013

Bald 130 km/h auf Spaniens Autobahnen

Das Verkehrsministerium in Madrid will das Geschwindigkeitslimit auf Autobahnen in Spanien noch in diesem Jahr von 110 auf 130 km/h erhöhen.


Nach Angaben von El País sind 130 km/h bald wieder auf Autobahnstrecken mit geringer Unfallstatistik möglich. Dagegen sind in Einbahnstraßen nur noch 30 km/h erlaubt. Damit könnten Spanier auf Autobahnen bald schneller fahren dürfen als in Deutschland, zumindest wenn Sigmar Gabriels Vorstoß zieht. Der SPD Politiker hat heute in einem Interview mit dem SPIEGEL ein generelles Tempolimit von 120 km/h auf deutschen Autobahnen vorgeschlagen.

Kinder nach hinten, Anschnallpflicht für alle

Zu den neuen Verkehrsregeln in Spanien gehört außerdem: Kindersitze dürfen nicht mehr auf dem Beifahrersitz montiert sein, sondern nur noch auf Hintersitzen. Und die Anschnallpflicht gilt nun für alle. Bislang konnten Fahrer körperliche Gründe wie Kleinwuchs geltend machen und sich so dem Bußgeld von immerhin 300 Euro entziehen. (tb)

Logo Werbepartner