9.10.2012

20 Jahre Museo Thyssen-Bornemisza

Das Museo Thyssen-Bornemisza © tb

Eins der bedeutendsten Museen Spaniens begeht nun ein kleines Jubiläum. Trotz Kürzungen von über 30% feiert es sich selbst mit einer Gauguin-Ausstellung.


von Marcos Fernández Vacas

Doch nicht nur wegen Gauguin ist das Museum Thyssen-Bornemisza in Madrid einen Besuch wert. Die hervorragende Dauerausstellung mit Werken von der frühen italienischen Kunst bis Pop und Avantgarde, die Orientalismen gewidmete Installation `miradas cruzadas´ und drei Werke deutscher Renaissancekünstler laden den Kunstliebhaber ein.


Gauguins Lebens-Werk

 

Nachdem die Könige von Spanien und die Honoratioren der Stadt Madrid die Ausstellung feierlich am Sonntag eröffnet hatten, kann nun das Publikum sich der Kunst des Franzosen widmen. Der Kuratorin Paloma Alarcó zufolge, will die Werkschau drei Geschichten erzählen: das Leben des radikalen Künstlers Gauguin auf der Suche nach einem neuen Paradies in Polynesien, die Bedeutung dieser Reise im Kontext der Kolonialisierung und letztlich den Dialog Gauguins mit dem Rest der Künstler, so Alarcó zur spanischen Presse.

 

"Gauguin y el viaje a lo exótico"

 

“Gauguin und die Reise zum Exotischen“ wartet mit mehr als 100 Bildern des französischen Malers auf. Es sind alles Leihgaben verschiedener Museen weltweit, wie etwa das Metropolitan von New York oder das Pompidou von Paris. Darunter ragen solche Bilder hervor wie Matamoe von 1892 oder Zwei taihitianische Frauen von 1899. Kunsthistorisch Bezüge stellt die Ausstellung zu den Arbeiten von Henri Matisse, Paul Klee, Wassily Kandinsky oder Emil Nolde her. Die Bedeutung Gauguins für die Malerei des frühen 20. Jahrhunderts wird überdeutlich. Bis zum 13. Januar 2013 sind die Kunstwerke zu sehen. Öffnungszeiten sind von 10.00 – 19.00 Uhr.

 

Homepage des Museo Thyssen-Bornemisza

 

Link zum Artikel Museum Thyssen-Bornemisza

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
Logo Werbepartner