Es ist angerichtet, Majestät

Blick hinter die Kulissen: Buch über die Bankette an Spaniens Königshof erschienen.


Jaime Peñafiel ist ein umtriebiger Journalist. Er berichtete schon vom Vietnamkrieg, hat die Zeitschrift "Hola" geleitet und ist inzwischen ein berühmter Hofberichterstatter im wahrsten Sinne des Wortes: “La mesa está servida, Majestad” ist sein neues Buch über die Bankette am Königshof in Madrid im Lauf der Jahrhunderte. Der Autor ist auf dem Buchtitel im Frack, mit Sektglas und durchtriebenem Blick zu sehen, hinter ihm ein unendlich langer Tisch für die Hoheiten.

Zwischen den Zeilen: Gift und Gebräuche

Und zwischen den Zeilen erfährt man so einiges über Gebräuche und Geschmäcker. Wer aus Angst vor Vergiftungen seine eigenen Köche mitbrachte (Ceaucescu), wer seine Hündchen pflegte, wer immer zu viel Zucker in den Kaffee schüttete. Zum Buch, das es derzeit nur auf spanisch gibt, gehören Menüs, Annekdoten und die ein oder andere Kuriosität.

 

Bankette: historische und aktuelle

 

Es geht weit in die Geschichte zurück, man erfährt auch über die Vorlieben britischer und französischer Blaublüter, aber auch Aktuelleres, etwa die Abfolge der Menüs der derzeitigen spanischen Kochstars Ferrán Adria und Paco Roncero, die unter anderem das Hochzeitsessen für damalige Prinzenpaar Felipe und Letizia anrichteten.

 

Buchdetails:

Autor: Jaime Peñafiel
Verlag: Martínez Roca
Jahr: 2010

Preis: 19.95 Euro