11.04.2013

Granada bekommt Benedikts rote Papst-Schuhe

Granada ist die neue Heimat der roten Papst-Schuhe von Benedikt XVI, auf die sein Nachfolger Franziskus bei Amtsantritt verzichtet hat.


von Marcos Fernández Vacas

Ausstellungsort ist das Museum Casa de los Pisa in Granada. Dieses Museum zeigt traditionell Objekte früherer Päpste und Reliquien.


Dank an den Direktor der Vatikanischen Apotheke


Papst Benedikt XVI hatte sich mit diesem Geschenk bei Bruder Rafael Cenizo, dem Direktor der Vatikanischen Apotheke, für dessen Dienste bedankt. Nun hat der Bruder die Papst-Schuhe  dem Museum geschenkt. Es gehört zum Museo San Juan de Dios, das schon 1492 kurz nach Einnahme der Stadt durch die Katholischen Könige entstand.


Symbole der Macht und des Blutes der Märtyrer


Die rote Farbe der Schuhe steht für die Macht des Papstes und das vergossene Blut der christlichen Märtyrer. Antonio Stefanelli aus Rom hat die Schuhe hergestellt. Auf der Innenseite ist der Name seines Vaters, Antonio Sefarelli, gedruckt. Dieser hatte die Schuhmacherei gegründet. Benedikt XVI hat auf alle Symbole seines Papsttums nach dem Amtsrücktritt verzichtet. Und der neue Papst Franziskus verzichtet auf das Tragen dieser Symbole der Macht.


Link zum Museo San Juan de Dios


Link zum Artikel Museen