Das Guggenheim-Museum in Bilbao
Guggenheim-Museum in Bilbao © mfv

12.01.2013

Sonntags gibt’s Puppenspiel in Bilbao

Diesen Sonntag geht es im baskischen Bilbao mit Puppenspiel nach der Winterpause weiter. Die asturische Gruppe Factoría Norte führt das Stück „Nora“ im Theater Campos Elíseos auf.

 

von Marcos Fernández Vacas

 

Seit Dezember letzten Jahres läuft der Zyklus der “Puppenspiele am Sonntag” (Domingos de Títeres) in Bilbao zum dritten Mal. Aufführungsort ist das Teatro Campos Elíseos. Noch 14 verschiedene Stücke können Groß und Klein bis April bewundern.

 

Die Geschichte von Nora am Strand

 

Es werden insgesamt 14 verschiedene Stücke aufgeführt. Das Kulturzentrum von Bilbao will damit den Familien mit Kleinkindern einen nachhaltige kulturelle Alternative anbieten, so Europapress. Morgen wird die Gruppe Factoría Norte aus Asturien die Geschichte von „Nora“ erzählen, einem sehr besonderen Mädchen an einem Strand voller fantastischer Gegenstände. Geschrieben hat das Stück die asturische Erzählerin Fátima Fernández.

 

Theater und Puppenspiel für Kinder

 

Alle dargebotenen Stücke gibt es im Kuppelsaal des Theaters zu sehen. Die Spielzeiten sind jeweils mittags um 12.30 Uhr und nachmittags um 17.30 Uhr. Vor allem Familien mit Kinder im Alter zwischen 3 und 10 Jahren sind eingeladen, die Aufführungen zu besuchen. Insgesamt stehen 5.000 Eintrittskarten zur Verfügung. Für Concha de la Casa, Direktorin des Dokumentationszentrums für Puppenspiel, ist der Zyklus ein „unerlässlicher Pflichttermin für die Allerkleinsten, um durch das Theater und das Puppenspiel verschiedene Kunstformen kennenzulernen“. Die Puppenspiel-Ensembles kommen aus Aragón, Madrid, Galicien, Murcia und Valencia.