Alhambra in Granada © tobias büscher
Alhambra hat zu

14.11.2012

Alhambra wegen Generalstreik geschlossen



Fast überall in Spanien wird gestreikt. Doch viele kulturelle Einrichtungen wie die Museen haben auf. Eine Ausnahme ist die Alhambra in Granada.

von Tobias Büscher


Während in der Hauptstadt Madrid die Einkaufsstraßen so leer sind wie die Rollbahnen des Flughafens, haben die meisten Museen auf. Die Touristen besichtigen die Gemälde im Prado ebenso wie die Gauguin-Werke im Museum Thyssen und die Mapfre-Stiftung mit ihrer derzeitigen Ausstellung zu Jean Paul Gaultier.


Alhambra geschlossen

Das berühmteste Bauwerk Spaniens, die Alhambra in Granada, ist dicht. Die Streikenden halten die Eintrittshallen besetzt. Die meisten Besucher sind vorher aber informiert worden, und so gab es bislang kaum Proteste. Das Museum Picasso in Málaga zeigt derzeit keine Sonderausstellungen. In Sevilla ist das Museo de Bellas Artes zu, nicht aber das Schloss, der Torre del Oro und das Maestranza-Theater.



Theater protestieren wegen horrender Steuern

 

Kinos und Theater in der Hauptstadt Madrid haben heute zu, auch in anderen Städten sind nur wenige dieser Einrichtungen geöffnet. Die Theater-Betreiber solidarisieren sich besonders mit den Gewerkschaften. Der Grund: Für den Kulturbetrieb sind die Steuern von 8 auf 25 Prozent erhöht worden. Das örtliche Theater in Bescanó hat darauf schon auf ganz andere Art reagiert: statt Eintrittskarten gibt es am Eingang Möhren: mehr dazu

 

Weiterführende Themen

 

Spanische Gemeinde wehrt sich gegen Zwangsräumung: mehr dazu

 

Spaniens Politik: mehr dazu

 

Spaniens Wirtschaft: mehr dazu