Wie sauer ist der König? Bild aus dem Museo Thyssen

27.09.2010

Heikles Buch über Letizia Ortíz

Ein Skandalbuch über Kronprinzessin Letizia wird im Ausland diskutiert, in Spanien von vielen einflussreichen Medien und Buchhändlern aus Respekt dagegen schlicht ignoriert. König Juan Carlos soll außer sich sein.

 

von Tobias Büscher


Erst vor wenigen Wochen kam in Spanien ein Skandalbuch auf den Markt, das den Königshof in Rage versetzte. Titel: Letizia Ortiz - eine Republikanerin am Hof von Juan Carlos I. Auf 239 Seiten beschreibt ein Katalane namens Isidre Cunill so ziemlich alles, was eine angehende Königin nur belasten kann. Inhalt kurz zusammengefasst: Letizia (38) hat in früheren Jahren Joints geraucht, ein Kind abgetrieben, jede Menge Tequila getrunken und die Monarchie beschimpft.



"Prinzessin aus der Glotze"


Bislang waren es vor der Eheschließung mit Prinz Felipe vor allem die Erzkonservativen, die eine Journalistin "de la caja tonta" (aus der Glotze) nicht am Spanischen Königshof sehen wollten. Zumal sie auch schon geschieden war, von ihrem früheren Literaturprofessor. Dann wurde es ruhiger, denn Letizia fiel ihrem Gemahl weniger ins Wort und schulte um: von der Starjournalistin zur zurückhaltenden Gemahlin am Hof Juan Carlos I.



 

Infos über Letizias Vergangenheit angeblich vom Geheimdienst


Die Informationen über die 38-jährige stammen angeblich aus Quellen des spanischen Geheimdienstes, wobei die Beweise fehlen.  Aber es geht ja auch ohne, und so geht es genüsslich um angebliche Depressionen, angedeutete Affären, Kirchenfeindlichkeit und die vermeintliche Abtreibung eines Kindes 1996 in Mexiko.



Die Bunte berichtet, El País schweigt



Illustrierte in Deutschland, aber auch Tageszeitungen wie die Süddeutsche machen sich Gedanken über das Image des Spanischen Königshofs. Auffällig ist aber auch, dass man auf den Portalen seriöser Tageszeitungen Spaniens im Suchfenster zum Autor und dem Buch folgendes findet: kein Eintrag. Auch viele spanische Händler haben das Buch aus dem Sortiment genommen.



Juan Carlos: ningún "feeling"


Die Blogs dagegen bringen alles erdenkliche zum Thema: dass Juan Carlos ja schon immer gegen diese Ehe war, dass es zwischen ihm und Letizia kein "feeling" gebe, dass die sehr schlanke Frau an Magersucht leide. Und eine gewisse Elisa aus Murcia meint: wahrscheinlich wäre sie jetzt lieber wieder Fernsehjournalistin. Denkbar ist das.

Logo Werbepartner