22.06.2012

Wenige Spanier können Englisch

 

Nach neuesten Studien haben die Spanier ein Sprachproblem. Weniger als ein Drittel der spanischen Jugend beherrscht eine Fremdsprache.


von Marcos Fernández Vacas

Spanien ist fast Schlusslicht der Studie der Europäischen Kommission, so die Berichte verschiedener Online-Portale überregionaler spanischer Zeitungen. Insbesondere die englische Sprache wird nicht verstanden. Zwei von drei 16-jährigen sind nicht in der Lage, die wichtigste Verkehrssprache der Welt zu verstehen. Dagegen beherrschen fast 50% aller Europäer Englisch auf mindestens verhandlungssicherem Niveau.

Mangelnde Fremdsprachenkompetenz


Die linguistische Kompetenz der Jugendlichen aus 14 Ländern der Europäischen Union war Gegenstand der Studie. Insgesamt beherrscht kaum ein Viertel der Schüler eine erste Fremdsprache auf einem Niveau mit Basiskenntnissen. Erstaunlicherweise sprechen sich laut Studie neun von zehn Europäern für das Erlernen einer Fremdsprache aus. Dies geht aus dem Eurobarometer hervor, den die EU-Kommissarin Vassiliou gestern vorgestellt hat. „98% sind der Überzeugung, dass das Beherrschen einer fremden Sprache die Zukunftsaussichten der Kinder verbessern würde“, so Vassiliou auf einer Pressekonferenz. Die Zahlen über spanische Schüler sprechen für sich: Nur 27% der 16-jährigen können englisch schreiben, lediglich 24% verstehen oder sprechen die Sprache. Dementsprechend schlussfolgert die Studie: „Spanien muss seine Ergebnisse bezüglich des Englischen verbessern, vor allem im mündlichen Bereich“.

Vorbilder und das Internet


Was sind aber die Gründe für das schlechte Abschneiden der Spanier? Anscheinend sehen sich viele Jugendliche nicht veranlasst eine weitere Fremdsprache zu lernen, weil das Spanische eh eine der wichtigsten Weltsprachen ist. Wird die eigene Muttersprache von einem Großteil der Menschen verstanden, wozu eine andere lernen? Das größte Problem ist aber das sozioökonomische Umfeld. Da wenige Eltern Fremdsprachen beherrschen und anwenden, sind Kinder und Jugendliche nicht motiviert zu lernen. Außerdem variieren die Zahlen nach Regionen: Die reiche Region Navarra rangiert im europäischen Mittel, die armen Regionen Kanarische Inseln und Andalusien weit darunter. Allein in der Schulklasse zu lernen reicht nach Expertenmeinung nicht aus. Hoffnung setzen sie auf den Einfluss der Neuen Medien. In Zukunft werden Kinder und Jugendliche durch ihre Aktivitäten im Internet sich immer mehr auf Englisch verständigen. Und die schlechten Aussichten auf dem spanischen Arbeitsmarkt zwingt viele dazu, zum Beispiel auch Deutsch zu lernen.

Logo Werbepartner