ETA-Graffiti in San Sebastian © tb
ETA-Graffiti in San Sebastian © tb

28.10.2012

ETA-Paar bei Lyon festgenommen



Harter Schlag gegen die ETA: Izaskun Lesaka und ihr Partner Joseba Iturbe sind 70 km von Lyon entfernt von der französischen Polizei in Zusammenarbeit mit der Guardia Civil festgenommen worden.

 

von Tobias Büscher

 

Beide waren bewaffnet und befanden sich im Moment der Festnahmen in einem Hotel in Mahon. Lesaka gilt als führender Kopf der ETA und soll im Oktober letzten Jahres das Schreiben mit formuliert haben, indem die ETA ihre entgültige Aufgabe bekannt gab. Sie wird beschuldigt, in Frankreich mit Sprengstoff experimentiert zu haben, der bei Attentaten in den Jahren 2007 und 2008 zum Einsatz kam. Joseba wiederum soll in das Attentat auf den Madrider Flughafen Barajas verwickelt gewesen sein, bei dem zwei Menschen starben.

 

Noch ist ETA nicht Geschichte

 

Offiziell ist die ETA Geschichte, seit sie ihren bewaffneten Kampf aufgegeben hat. Doch es gibt Zweifel. Die Terrororganisation, die seit ihrem Bestehen über 800 Menschen getötet hat, ist im Untergrund weiter aktiv und nach Angaben des spanischen Geheimdienstes gespalten. Die Gefahr besteht, dass sich Hardliner wieder den Waffen zuwenden. Zu den gefährlichsten Köpfen im Untergrund zählt auch die jetzt Festgenommene Izaskun Lesaka, die 1975 in Pamplona zur Welt kam und schon als Jugendliche in den Untergrund ging.

 

 

 

Logo Werbepartner