Messi jubelt im Bernabéu Stadion. Bald könnte hier vielleicht Falcao auflaufen
Messi jubelt im Bernabeu Stadion von Madrid, tb

29.07.2014

Real Madrid dementiert Wechselgerüchte

Der spanische Rekordmeister Real Madrid gilt als Verein mit Weltklasse-Kader. Entsprechend hoch sind die Ausgaben für Spielertransfers. Kurz vor Saisonbeginn kursieren noch immer Gerüchte um die Verpflichtung von Radamel Falcao.

von Vivien Lamann

Madrid. Real Madrids Trainer Carlo Ancelotti hat nach einem Testspiel am Sonntag die Gerüchte um den Wechsel von Radamel Falcao dementiert. Demnach haben die „Königlichen“ keine Absicht den Stürmer-Star aus Monaco für die kommende Saison zu verpflichten: „Wir werden nicht nach einem anderen Stürmer suchen, weil wir ihn nicht brauchen“.

Laut Sportzeitung “AS" verhandeln Real Madrid und der AS Monaco jedoch bereits seit Juni über einen möglichen Transfer von Falcao. Der 28-Jährige spielt seit letztem Jahr für den AS Monaco, sein Vertrag läuft offiziell bis 2018. Mit einem Hinweis darauf kommentierte auch Monacos neuer Trainer Leonardo Jardim die Wechselgerüchte.

Radamel Falcao als Ausleihe nach Real?

Tatsächlich soll Falcaos laufender Vertrag jedoch eine Ausstiegsklausel enthalten. Monaco sei für den Stürmer von Vornherein nur eine Übergangslösung gewesen, so Sportbild. Unabhängig vom Dementi beider Trainer kursieren in den Medien bereits Details bezüglich des möglichen Wechsels.

Diese sehen vorerst nur eine Ausleihe des Mittelstürmers an Real vor. Falcao hatte sich im Januar 2014 einen Kreuzbandriss zugezogen und daraufhin die WM in Brasilien verpasst.

Gelingt es ihm innerhalb eines Jahres an seinen alten Standard anzuknüpfen soll er laut “AS“ fest bei Real Madrid verpflichtet werden. Für diesen Transfer sind 33 Millionen Euro angesetzt. Der momentane Marktwert von Falcao soll bei 60 Millionen Euro liegen. Laut Monaco-Trainer Jardim hat er seine Verletzung mittlerweile überstanden und soll bei einem Vorbereitungsspiel am ersten Augustwochenende für den AS Monaco auflaufen.

Toni Kroos und James Rodríguez unter Vertrag

Sollte der Transfer zu Real Madrid dennoch zu Stande kommen würde der „königliche Kaufrausch“ auf ein neues Niveau gehoben: Unmittelbar nach der WM bestätigte Toni Kroos (24) seinen Wechsel von Bayern München nach Real Madrid. Die Ablösesumme beträgt mindestens 25 Millionen Euro, Kroos erhält einen Sechsjahresvertrag. Ebenfalls perfekt ist der Wechsel vom Kolumbianer James Rodríguez. Laut spanischen Medien erhält der WM-Torschützenkönig bei Real gegen eine Ablösesumme von 80 Millionen Euro einen Vertrag bis 2020. Als dritter im Bunde wird Costa Ricas Nationaltorwart Keylor Navas gehandelt. An ihm meldet jedoch auch Bayern München Interesse.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
Logo Werbepartner