26.08.2010

Höllische Hitze in Madrid



Im August flieht Spaniens Hauptstadt an die nördliche Atlantikküste. Wer bleibt, erlebt wie jetzt gerade "höllische" Temperaturen. Im Zentrum von Madrid sind 40 Grad gemessen worden.


von Tobias Büscher

Madrid. Ein bekanntes spanisches Sprichwort sagt es schon: neun Monate Winter, drei Monate Hölle (nueve meses invierno, tres meses infierno). Heiße Luft aus Afrika erzeugt in Südspanien und auch in Madrid vor allem in diesen Tagen Temperaturen, bei denen man abends erst um 22 Uhr im T-Shirt auf der Terrasse eines Altstadtplatzes geht, um die Luft zu genießen.


Alarmstufe im Süden Spaniens


Für Südspanien hat das Staatliche Wetteramt Spaniens jetzt sogar Hitzealarm gegeben, bei Temperaturen bis zu 44 Grad und bittet, sich vernünftig zu verhalten.


 

 

Madrid als Urlaubsziel im August


Während viele Madrilenen im August nach Asturien und Galicien fliehen und die meisten Läden geschlossen haben, bringen die heißen Temperaturen so manche Besucher stark ins Schwitzen. Dabei hat Madrid gerade jetzt auch Vorteile: es gibt weniger Motorabgase, eine bessere Luft durch geringeren Verkehr und die Veranos de la Villa, ein Kulturfest, bei dem man Open-Air Konzerte in der Innenstadt wie etwa im Retiro-Park genießt. Dennoch. Tipp: der September und vor allem der Mai sind die besten Monate für einen Besuch.

 

Highlights, Nachtleben und Kunst in Madrid: mehr dazu

Logo Werbepartner