Dani Garcia (links) jetzt mit 2 Sternen

14.01.2011

Spaniens Sterneköche 2011

Im neuen Michelin sind dieselben Dreisterne-Köche wie 2010 aufgeführt. Die Überraschung: es gibt vier neue Zweisterne-Köche, darunter den sympathischen Dani García aus Marbellas Restaurant Calima.

 


von Tobias Büscher

 

Zu den neuen Zweisterne-Restaurants gehören nun Azurmendi aus Larrabetzu/Vizcaya; Miramar aus Llançá/Girona; Ramón Freixa aus Madrid und Calima aus Marbella. Wie die Tageszeitung El Mundo heute auf ihrem Online-Portal berichtet, hat Spanien weiterhin sieben Restaurants mit drei Sternen, insgesamt zwölf mit zwei Sternen und 120 mit einem.


Führend: Baskenland und in Katalonien

Die berühmtesten Köche, ausgezeichnet seit langem mit drei Sternen, sind Juan Mari Arzak, Santi Santamaría, Ferran Adrià, Martín Berasategui, Carme Ruscalleda, Pedro Subijana und Joan Roca.


Stars auch in den Randgebieten

 

Dass aber auch in Randgebieten Spaniens gut gekocht wird, beweisen beispielsweise das Restaurant Alborada in Coruña und das Maruja Limón in Vigo im fernen nordwestlichen Galicien.

 

El Bulli schließt


Was Freunde fantasievoller Molekularküche allerdings gar nicht freuen wird: Ferran Adriá ist zwar international der berühmteste aller dieser Köche, doch sein Restaurant El Bulli macht er kommendes Jahr dicht. Für unbestimmte Zeit.

Logo Werbepartner