22.05.2011

Spaniens Wahl: PSOE verliert


Herbe Verluste für die Regierungspartei PSOE bei den Regional- und Kommunalwahlen in Spanien.

 

von Tobias Büscher

 

Madrid. Bei den Kommunal- und Regionalwahlen in Spanien hat die Regierungspartei PSOE wie erwartet herbe Verluste erlitten.

Die Wahlbeteiligung war etwas höher als im Jahr 2007, was sicher auch an den schlechten Daten der Wirtschaftslage und an den Demos Jugendlicher auf dem Hauptplatz Puerta del Sol in Madrid und in anderen Städten gelegen hat. Fast die Hälfte der jungen Spanier sind arbeitslos, die Immobilienkrise hat viele Familien an den Rand des Ruins getrieben, was die Regierungspartei PSOE unter Zapatero stark in Bedrängnis brachte.

 

PSOE; Niederlage in fast allen Regionen

 

Nach ersten Daten  von El País hat die PSOE nur im nordspanischen Asturien mehr Stimmen, dagegen aber in den anderen Regionen und vor allem Stammregionen wie der Extremadura die Mehrheit verloren, wo die PP 46,37 %, die PSOE aber nur 42,74 % erreichte.

Logo Werbepartner