Studenten in der Universidad Laboral in Nordspanien, tb
Universidad Laboral in Nordspanien, tb

15.08.2017

Spaniens beste Universitäten

Elf Universitäten in Spanien schaffen es 2017 unter die Top-500 der besten Hochschulen weltweit, darunter zwei Hochschulen aus Barcelona. Die globalen Top-Unis sind mal wieder die US-Hochschulen Harvard und Stanford sowie die britische Cambridge-Uni. In Deutschland schneidet Heidelberg gut ab. Zu diesem Ergebnis kommt die Academic Ranking of World Universities in Shanghai.

von Tobias Büscher

Das unabhängige asiatische Institut gibt jedes Jahr ein Rankung der besten Unis der Welt heraus. Diesmal ist Spanien wieder gut vertreten und die lokalen Medien jubeln. Top-Star ist demnach die Universidad Pompeu Fabra aus Barcelona, benannt nach dem gleichnamigen Philologen. In der Liste der besten Unis in Spanien folgen die Universität von Barcelona, die von Granada, die Universidades Autónomas in Barcelona und Madrid sowie die Universität Complutense (an der auch unser Chefredakteur schon studiert hat). Auch die Uni von Valencia und von Santiago de Compostela sind unter den besten fünfhundert Hochschulen. In Spanien selbst gibt es derzeit 50 öffentliche und 32 private Unis, inklusive der Inselgruppen Balearen und Kanaren.

Uni-Ranking auf der Homepage

Das Institut ARWU hat dieses Ranking der Uni nun auch auf seiner Webseite stehen. Demnach ist Spanien zwar gut vertreten, liegt aber hinter den Hochschulen von Frankreich (20), Deutschland (37) und England (38). Dass die Uni Pompeu Fabra als Top-Uni Spaniens gilt, hat seine Gründe. Sie ist erst 1990 gegründet worden und hochmodern. Zu den besten Fächern zählen Wirtschaft, Jura und Soziologie. Und die Professoren sind sehr angesehen. Hier lehrt unter anderem der katalanische Wissenschaftsminister Andreu Mas-Colell sowie der spanische Ökonom Jordi Galí, der vor Ort auch ein Forschungszentrum für internationale Ökonomie leitet.

Lehre, Forschung und Innovation

Die Liste aus Shanghai fußt auf einer genauen Analyse der Unis. Wichtige Kriterien sind Forschung, Lehre und Innovation. Dabei ist ARWU nicht der einzige Analytiker der weltweiten Hochschulen. Ein Konkurrent ist das britische Magazin Time Higher Education.

Spaniens beste Unis für deutsche Studenten

Die Qualität der spanischen Hochschulen mag ein wichtiges Kriterium für Studenten sein, die in Spanien eine Zeit an der Uni verbringen möchten. Ein weiteres sind die Attraktionen der Unistädte und auch die Sprache. Während die Professoren der Top-Unis in Barcelona vorwiegend auf Katalanisch unterrichten und in Santiago de Compostela auf Galicisch, sind Städte wie Granada und Madrid für viele Erasmusstudenten und Hochschüler mit dem Wunsch nach einem Auslandssemester viel interessanter. Der Grund: man spricht Spanisch. Sprachschüler wiederum zieht es nach Salamanca. Denn dort reden die Bewohner das angeblich reinste Kastilisch der Welt. Und noch einen Superlativ bietet die zentralkastilische Stadt: Sie hat den schönsten Platz Spaniens, genannt Plaza Mayor. Dort in Salamanca feiern die Studenten übrigens zweimal Sylvester. Einmal Anfang Dezember in der Unistadt, ein zweites Mal mit der Familie: mehr


Das neue Buch aus unserer Redaktion:

Spanien, der Stier und ich

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
Das Logo von Spanien Reisemagazin