Kathedrale von Santiago de Compostela, tb
Kathedrale von Santiago de Compostela, tb

13.10.2018

Eine Kerze für den Apostel

Eine Kerze in der Kathedrale von Santiago de Compostela anzünden, ist ein Highlight für Gläubige. Und geht jetzt sogar virtuell. Auf der Webseite catedraldesantiago.es steht prominent weit oben: Zünde ein Licht für den Apostel an.

von Tobias Büscher

 

Die Jakobskathedrale in Santiago hat schon einigen Spott ertragen müssen. Da verschwand das älteste Pilgerbuch Codex Calixtinus (Wert rund 6 Mio Euro) aus dem Tresor, weil die Sicherheitsmechanismen hakten. Da musste aus Angst vor Anschlägen der Boden des säbelschwingenden Standbilds von Apostel Jakob mit Blumen bedeckt werden, damit keiner mehr die abgeschlagenen Maurenköpfe sieht. Und Gläubige werden inzwischen sogar daran gehindert, die Hauptsäule des Eingangs zu berühren. Doch offenbar ist der Dekan nun in sich gegangen und hat wieder mehr Nähe zu den einfachen Menschen im Sinn. Denn der neue Service "Kerze online anzünden" ist gratis. Zumindest für kurze Zeit.

Enciende una vela al Apóstol Santiago

Auf der Webseite steht prominent: Zünde eine Kerze für den Apostel an. Stand heute haben das schon 33.303 Menschen aus 91 Ländern getan. Und gleich auch ihren Namen angegeben: Eva, Maria und sogar Mariluz, wörtlich Marie Licht.

Die Webseite klärt auf: Ein Licht anzünden sei ein spiritueller Akt überall in der Welt. Und deshalb dürfe man das nun auf dem Portal gratis machen, dazu beten und an seine Liebsten denken.

Noch brennt sie nicht ...

Selbsttest erfolgreich

Doch klappt das so einfach? Und was passiert eigentlich, wenn man so gläubig ist wie ich und eine Spende per Visakarte leistet? Der Selbsttest sah so aus:

Klick auf Enciende una Vela (Enzünde ein Licht).

Daraufhin soll ich aufführen, was mein Motiv ist, diese Kerze anzuzünden: Escribe aquí tus intenciones para encender esta vela. Auf Deutsch schreib ich rein: Weil ich morgen beim Kicken zwei Tore schießen will.

Prompt erhalte ich die Ansage, meine Aktion sei erfolgreich und sehe eine Kerze, die leicht flackert sowie die Ansage: Die Kerze bleibt 48 Stunden an. Und länger, wenn ein Freund von mir das teilt.

Gut sichtbar sind jetzt die Buttons von Facebook, Google Plus und vor allem der Button Donar. Auf den Klicke ich und kann jetzt eine Spende abgeben zwischen 2 und 50 Euro. Da ich nur zwei Tore schießen möchte, drücke ich auf die 2.

Dann kommt das Fenster Realizar la Donación.

Und wie ein Wunder, mit Visa klappt das sofort. Da hatte ich auf Spaniens Webseiten schon größere Probleme. Etwa beim Kauf eines Fußballtrikots des spanischen Zweitligisten Lugo. Mit einer Krake als Motiv. Der Shop des Vereins konnte mit meiner deutschen Postleitzahl nichts anfangen.

Also ehrlich. Die sollten mal auf die Fanseite der Apostelkirche gehen. So macht man das. Super modern. Und nah dran am Menschen. Amen.

Hier geht es zur der Apostel-Aktion: Virtuell eine Kerze anzünden

 

 

jetzt schon

Das neue Buch aus unserer Redaktion:

Spanien, der Stier und ich

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
100 %
1
5
5
 
Das Logo von Spanien Reisemagazin