Filmstar
Antonio Banderas ist seit langem ein international anerkannter Filmstar © Iñigo Ibáñez

18.07.2017

Spanien ehrt Banderas mit Nationalen Filmpreis

Der spanische Hollywood-Star Antonio Banderas erhält den Nationalen Filmpreis des Jahres 2017. Mit dem Premio Nacional de Cinematografía würdigt der spanische Staat jährlich die Karriere eines Filmkünstlers. Seit 1980 ist das Kultusministerium für die Auswahl verantwortlich.


von Marcos Fernández Vacas


Letztes Jahr war die Schauspielerin Ángela Molina die glückliche Preisträgerin. Der aus Málaga stammende Antonio Banderas besitzt jedoch mehr Renomee in der internationalen Filmwelt. Obwohl er als junger Mann kaum Englisch sprach.

Als Andrea Bocelli in italienischen Kinos

Laut der Tageszeitung Faro de Vigo ist Banderas „glücklich und dankbar“ für diese Anerkennung. Weiterhin möchte er auch in spanischsprachigen Filmen mitwirken, obwohl er im Moment mit Designprojekten in seiner Wahlheimat London beschäftigt ist. Und im September kommt das Biopic über den Tenor Andrea Bocelli in die italienischen Kinos. Ein kleiner Herzinfarkt Anfang des Jahres zwingt den Leinwandstar außerdem zu einem weniger arbeitsintensiven Leben.

Mit Evita und Zorro zum internationalen Erfolg

Gut ein Jahrzehnt vor dem Durchbruch einer Penélope Cruz oder eines Javier Bardem hatte Banderas bereits das US-amerikanische Publikum beeindruckt. In den Jahren 1996 und 1998 war er für den Golden Globe als bester Schauspieler nominiert. Mit den entsprechenden Filmen Evita und Die Maske des Zorro erzielte er weltweit beachtliche Publikumserfolge. 2004 war er für den Fernsehfilm Pancho Villa – Mexican Outlaw für einen Emmy nominiert.

Im Original spricht Banderas den Gestiefelten Kater

Der gutaussehende Andalusier galt in den 90er Jahren als einer der Sexiest Men Alive. So spielte er in dem Kult-Streifen Four Rooms unter der Regie von Robert Rodriguez eine Parodie des typischen Latino-Lover oder im Erotikthriller Original Sin den Ehemann der von Angelina Jolie gespielten Figur. Im englischsprachigen Raum ist er insbesondere dem jüngeren Publikum als Stimme des Gestiefelten Katers aus der Shrek-Filmreihe bekannt. Zum Durchbruch als Schauspieler verhalf ihm sein Freund Pedro Almodóvar in den Filmen Matador und Fessle mich! in den 80er Jahren.

 

Weitere Links:

 

Porträt von

 

Eduardo Noriega

 

Marisa Paredes

 

 

 

Das neue Buch aus unserer Redaktion:

Spanien, der Stier und ich

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
3 Bewertungen
100 %
1
5
5
 
Das Logo von Spanien Reisemagazin