Oscar Wilde: Der sehnsüchtige Riese

Das Märchen von Oscar Wilde „Der selbstsüchtige Riese“ bekommt durch die künstlerische Umsetzung von Mecki und Willfried Claus ein neues Gesicht. In der Tradition der Augsburger Puppenkiste und der japanischen Erzählkunst Kamishibai ist ein mehrdimensionales Fotobilderbuch für die ganze Familie entstanden. Zu den vier Sprachen zählt Spanisch.

Eine Rezension von Anna Schröter

Der Riese verjagt glücklich spielende Kinder aus seinem Garten. Er beansprucht ihn nur für sich, baut um ihn eine hohe Mauer und verbietet den Kindern den Zutritt. Der Frühling, der Sommer und der Herbst verlassen daraufhin den Garten des lieblosen großen Mannes. Trostlos verharrt der Hartherzige im langen Winter. Er stellt sich existenzielle Fragen. Die Wende in seiner persönlichen Entwicklung kommt mit Hilfe der Kinder. Sie schleichen heimlich in den Garten und bringen Leben, Sonnenstrahlen und Vogelgesang hinein. Wundervoll erblüht der Garten erneut. Das eisige Herz des Riesen schmilzt. Er erkennt seine Schattenseiten, geht ins Licht und begrüßt die Kinderschar. Die menschliche Wärme, die Nächstenliebe macht es möglich. Worauf es hier ankommt ist eine humane Gemeinschaft, die einen höheren Wert hat als materieller Besitz. Das Schöne kann nur in Verbindung mit dem Wahren zur Geltung gelangen.

Prosa ohne Worte

Es ist eine zauberhafte Geschichte über Ausgrenzung, Selbstisolation, Egoismus, Habsucht und die alles versöhnende Selbsterkenntnis und Einsicht. Kinder, Spielzeug, Bäume, Blätter, Blumen, Vögel, Früchte und Ziegelsteine, die zu einer Mauer gestapelt werden, sind höchst kunstvoll aus Papier, Wolle und kleinen Perlen gefertigt. Ein buntes, lebendiges Treiben der Bildprosa begeistert auch ohne Worte. 

Fazit
Das Märchen zeigt: Die Wende zum Guten ist mit etwas Mut und Liebe durchaus möglich. 

Die Buchform 

Mit 14 Kamishibai-Foto-Karten in DIN-A3-Größe weicht diese Neuinterpretation des Märchens von allen Erwartungen ab. Eine ganze Gruppe kann an dem Kinderbuch ganzheitlich mit allen Sinnen arbeiten und ihre schauspielerischen Talente kreativ ausleben. Eine Bildkarte wird gezeigt und betrachtet. Auf einer anderen Karte ist der Text zum Vorlesen in vier Sprachen abgedruckt: Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch. Dabei entsteht eine mit dem Puppentheater vergleichbare spielerische Atmosphäre. Die Dauer der Vorstellung ist variabel. Diese Märchenumsetzung der fotografierten Puppentheaterfiguren von dem Ehepaar Mecki und Wilfried Claus in der Kamishibai-Form kostet 40,00 € und ist ebenfalls als gebundenes Buch in Deutsch oder bilingual in Deutsch und Englisch zu 15,00 € erhältlich. Für Kinder ab 5 Jahren.

Infos zum Verlag 

Der 2006 mit hohem Anspruch gegründete SchauHoer Verlag mit Sitz in Pulheim bei Köln bringt bilinguale kunstvolle Kinderbücher mit interkulturellen Materialien zur Integration und Sprachförderung heraus. Die Texte können unter anderem auf Deutsch, Spanisch, Polnisch, Russisch, Französisch und Türkisch vorgelesen werden. Oft liegen den Büchern entsprechende CDs bei. Downloadangebote  stehen kostenlos zur  Verfügung. Verlegerin Patricia Hahne Wolter behauptet sich mit ihrem alternativen, sorgfältig ausgesuchtem Programm gegen Giganten wie Langenscheidt und Co.

Die Autorin

Anna Schröter ist zweifache Mutter, Gartenbautechnikerin, Buchhändlerin und Fachberaterin für holistische Gesundheit mit Faibel für Kinderbücher. Und immer auf der Suche nach neuen Erkenntnissen für mehr Wachstum, persönlich wie beruflich. Mit Hingabe engagiert sie sich für Menschen, Tiere und Klimaschutz (Foto: Selfie)