Buchrezension MM Wandern

Wanderführer Jakobsweg

Wieder ein Buch über den Camino de Santiago? Ja. Aber ein so gutes, dass es ruhig Jahre vorher hätte erscheinen können.



von Tobias Büscher

Ein mittelgroßes Schwimmbad lässt sich leicht mit den aktuellen Jakobswegbüchern füllen, die amazon so anbietet. Mal aufgemixt als Kochbuch, dann wieder als miserabler Krimi, dann wieder in Form abstruser Lebensweisheiten in Ich-Form. Es ist grausam, was manche Autoren mit diesem Camino anstellen, nur weil Hape Kerkeling da versehentlich mal einen Bestseller zusammengeschrieben hat.  



Zuverlässige Tipps


Was der Biologe Dietmar Haas allerdings aus dem Weg gemacht hat, ist sein Geld allemal wert. Der Autor hat soeben einen ganz und gar praktischen Reiseführer beim Verlag Michael Müller veröffentlicht. Aufgeteilt ist es in die klassischen 38 Etappen, alle angereichert mit konkreten Angaben zu Höhenmetern, Wanderdauer und Etappenlänge.

 

GPS-Kartierung

Die GPS-Kartierung ist super, die reisepraktischen Angaben in Ordnung. Dass die Infos zu den Unterkünften sehr spärlich sind und die Themenkästen klein, ist dabei durchaus verständlich. Denn das Buch haben Wanderer im Gepäck dabei und sollte daher nur so schwer sein wie nötig. Der hier beschriebene Spanische Jakobsweg beinhaltet die Hauptroute von den Pyrenäen über Burgos und León nach Santiago. Doch auch der sogenannte Ursprüngliche Weg durch Asturien nach Galicien ist ein Thema. Der Verlag bietet diese sechs Etappen außerhalb des Bandes im Internet an: als Extra mit Namen "Aragonesischer Weg".



Praktische Infos:

 

Hoos, Dietmar, 268 Seiten plus Karte (Leporello), 1. Auflage 2012, farbig, 16,90 EUR (D), 17,40 EUR (A), 29,90 sFR, ISBN 978-3-89953-667-6.

 

 

Weitere Rezensionen

 

Galicien & Jakobsweg: mehr

Das Gottesgutachten: mehr

Anatomie eines Augenblicks: mehr

 

Logo Werbepartner