Calamares-Art Chipirones auf einem Teller
Babykalamare heißen in Spanien Chipirones, Foto sb

Calamares-Rezepte aus Spanien

Tintenfisch lieben nicht nur die Besucher Spaniens sehr. Calamares sind auch bei den Bewohnern selbst beliebt. Die Zubereitung ist sehr vielfältig, mal sind sie in Teig ausgebacken, dann wieder gefüllt oder sie werden in ihrer Tinte serviert.

Hier die verschiedenen Varianten der Calamares-Rezepte, die in Spanien auch unterschiedlich heißen. Basken nennen sie txibia, Galicier wiederum calamar DO país oder lura. Die kleine Variante des Tintenfisches heißt übrigens Chipirones.

Calamares fritos, frittierte Tintenfische

Marinade

Besonders lecker werden die fritierten Tintenfischringe, wenn Sie diese vorher marinieren. Einfach in eine Marinade aus sechs bis acht Esslöfffeln Olivenöl, etwas Zitronensaft und einem Lorbeerblatt 30 Minuten einlegen.

Teig

2 Eigelb mit etwas Öl und Milch sowie 2 Esslöffel Mehl verschlagen und leicht salzen. Zwei geschlagene Eiweiß unterheben und die Tintenfischringe darin wenden.

Braten

Öl in die Pfanne geben und die Tintenfischringe darin frittieren.


Calamares mit Paprika und Knoblauch

Diese Variante ist besonders im nordspanischen Kantabrien beliebt. Für vier Personen benötigen Sie:

Zutaten

600 g kleine Kalmare

2 Zwiebeln

2 grüne Paprika

2 reife Tomaten

3 Knoblauchzehen

Glatte, frische Petersilie

20 g Semmelbrösel

Weißwein, Öl und Salz

Zubereitung

Die in Scheiben geschnittenen Tintenfische nach dem Säubern mit gehackten Knoblauchstücken bestreichen und mindestens eine Stunde im Kühlschrank lagern. In eine Tonform mit gehackten Zwiebeln, Paprika, Tomatenfleisch und Petersilie geben, würzen, Paniermehl und Öl dazugeben  und auf niedriger Flamme 20 Minuten köcheln lassen. Später etwas Wein nachgießen. Sobald die Tintenfischringe weich sind, herausnehmen und vor dem Servieren etwas ruhen lassen.



Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
4 Bewertungen
75 %
1
5
3.75
 
zählmarke