Crema Catalana, der Nachtisch aus Katalonien
Crema Catalana flambieren, sb
Crema Catalana
Crema Catalana angerichtet

Crema catalana - Rezept

Die süße Delikatesse kennt jedes spanische Kind. Und Erwachsene lieben sie mindestens genauso. Die süße Creme mit der knackigen Karamellkruste steht in fast allen Restaurants Spanien auf der Speisekarte. Mittlerweile hat sich die Katalanische Creme auch in Deutschland etabliert. Allerdings oft als Fertigprodukt aus dem Supermarkt.

 

Selbstgemachte Crema catalana ist ganz einfach zubereitet, viel günstiger und unschlagbar köstlich. Klassisch karamellisieren Spanier die Süßspeise mit einem speziellen Brenneisen, vor allem in Katalonien selbst. Das geht aber genauso gut mit einem herkömmlichen Bunsenbrenner (Gasbrenner). Den gibts im Handel für um die 15 Euro. Die Anschaffung lohnt, denn damit lassen sich ja auch Steaks nachbräunen, Käsekrusten herstellen und mehr.

 

Rezept für 4 Personen
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Schwierigkeit: braucht etwas Fingespitzengefühl

Zutaten

50 g Speisestärke
750 ml Milch6 Eigelbe
50 g Zucker
Abrieb von einer halben Bio-Zitrone
Zucker zum Bestreuen und Karamellisieren

 

Zubereitung der Crema catalana

150 ml der Milch abnehmen. Stärke zugeben und mit einem Schneebesen klümpchenfrei verrühren.

 

Eigelb in eine Schüssel gleiten lassen. Zucker zugeben und schaumig schlagen. Milch-Stärke-Mischung dazugeben und gut verrühren bis eine homogene Masse entstanden ist.

 

Die restliche Milch mit dem Zitronenabrieb in einen Topf geben und aufkochen. Die Mischung heiß, aber nicht kochend, unter die Eimasse rühren.

 

Alles zurück in den Topf geben. Bei mittlerer Temperatur erhitzen und dabei stetig rühren bis die Stärke anzieht. Dabei darf die Masse nicht kochen! Es entsteht eine dickliche Creme.

 

Dann sofort vom Herd nehmen und ins kalte Wasserbad stellen. Denn nur so kann die Creme nicht weitergaren. Nach dem Abkühlen in vier feuerfeste Förmchen füllen. Dick mit Zucker bestreuen und mit Brenneisen oder Bunsenbrenner goldbraun karamellisieren.

 

Sofort servieren. Dazu passen ein Café solo oder ein Café con leche.

 

Tipp: Wer den Zitronengeschmack nicht mag, lässt den Zitronenabrieb einfach weg. Und Liebhaber der frischen Note können anstelle von Zitronenschale den Abrieb einer ganzen Limette verwenden. Der Geschmack ist dann deutlich intensiver.

 

Text: Silke Büscher


Weiterführende Links

Spaniens Nachtisch Flan

Spaniens Rezepte im Überblick

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
11 Bewertungen
73 %
1
5
3.65
 
Zählmarke