Gachas a la manchega
Gachas a la manchega © ts

Gachas a la manchega: Rezept Erbsenbrei

Ein sicherlich für Fremde exotisches Gericht aus der Heimat Don Quijotes und auch nur in der Mancha im Restaurant in der Menükarte zu finden: Erbsenbrei!


Grundbestandteil ist eine besondere Pflanze, nämlich die Saat-Platterbse. Normalerweise benutzen Landwirte sie als Futtermittel oder zur Gründüngung. Als Nahrungsmittel gibt es das Erbsenmehl vor allem in Afrika und Asien. In Spanien waren die Gachas in der Zeit nach dem Bürgerkrieg Bestandteil der Ernährung in den einfachen Haushalten, sind aber auch bis heute bei Schäfern und Feldarbeitern in der Mancha sehr beliebt. Dies ist kein Essen für jeden Tag, denn es ist eine echte Kalorienbombe.


Zutaten (4 – 6 Personen)


2 frische spanische Paprikawürste (chorizo)

250 g Speck (Streifen oder Filets)

6 Esslöffel Erbsenmehl 4 Knoblauchzehen

Olivenöl

Paprika

Salz

Toastbrot (2 -3 Scheiben)

Wasser


Zubereitung der Gachas a la manchega

Erst einmal schneiden Sie die Knoblauchzehen und die Paprikawürste in kleine Scheiben, den Speck und das Toastbrot in kleine Stücke. Jetzt kommt Öl in eine Pfanne oder auch in ein Wok und Knoblauch, chorizo und Speck schön anbraten. Ist dies getan kommt alles raus, aber das Öl bleibt in der Pfanne. Darin wird nun das Toastbrot frittiert.

 

Das Toastbrot nehmen Sie heraus und lassen das Öl in der Pfanne. Jetzt müssen Sie das Erbsenmehl einige Minuten bei niedriger Hitze schmoren bis eine sämige Masse entsteht. Paprika in kleine Stücke schneiden, hinzugeben und leicht anbraten. Vorsicht: brennt die Paprika an, wird alles bitter! Nun kommt nach und nach Wasser hinzu und Sie rühren die Masse stetig um.

 

Das Salz fügen Sie nach eigenem gusto hinzu und lassen das Püree garen. Rühren Sie aber des Öfteren um, damit der Brei nicht in der Pfanne anbrennt. Wenn es immer mehr verdickt und schließlich eine gute Konsistenz hat, kochen Sie es einige Minuten auf, bis das Fett auf der Oberfläche auftaucht.

 

In diesem Moment die Pfanne vom Herd nehmen und das Toastbrot, die Paprikawürste und den Speck hinzutun und kurz umrühren. Gachas a la manchega müssen heiß gegessen werden, da sonst der Brei hart wird. Ein Stück Weißbrot dazu und: que aproveche!

 

 

Weiterführende Links

Spaniens regionale Kochkunst

Spaniens beste Rezepte

Spanischer Schinken: jamón ibérico

Sangría Rezept: mehr

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
3 Bewertungen
73 %
1
5
3.65
 
Zählmarke