Wo gibt es spanische Lebensmittel in Deutschland?

Die einen schwärmen vom Seeteufel in einer spanischen Taverne am Atlantik, die anderen von Gofio und Cerveza auf Teneriffa. Corona hat uns vorübergehend das kulinarische Erlebnis vor Ort genommen. Was tun? Na klar: Die Zeit mit Kochen und Genießen überbrücken. Hier die Tipps, wo es in Deutschland Bola-Reis, Ribeiro-Wein, Meeresfrüchte und vieles mehr gibt. Die Infos bauen wir nach und nach weiter aus.

Von Tobias Büscher

Für Luis Souto Méndez ist Tiefkühlkost ein Graus. Der Weinhändler aus Hannover stammt aus der Stadt Betanzos am spanischen Atlantik. Aus Galicien also, wo Steinbutt und Entenmuscheln frisch auf den Tisch kommen.

In Deutschland, sagt er, habe er bislang keinen einzigen überzeugenden spanischen Supermarkt gefunden: „Lebensmittel sind in der Regel TK-Ware und nicht wirklich frisch.“

Das ist verständlich. Denn Supermarkt ist nicht gleich Supermercado. Im Rewe ist die Fischtheke bestenfalls 2 Meter lang, falls es eine gibt. Bei Alcampo sind es 20 Meter, und der Fisch ist zumeist tatsächlich frisch statt frisch aufgetaut. Bei uns gibt es Forellen, Kabeljau und Fischstäbchen. In Spanien Frutos del Mar. Das ist ein riesen Unterschied.

Übrigens hat Spaniens Regierung inzwischen für das eigene Land angeordnet, dass in den örtlichen Supermercados mehr spanische und weniger importierte Lebensmittel ausliegen sollen.

Kulinarisches Heim- und Fernweh

Gut, weiß Weinhändler Luis, sieht es in Deutschland mit Getränken, Schinken und Oliven aus: Es gebe „tatsächlich den einen oder anderen Importeur und auch feinen Laden, der das Gefühl Spanien transportieren kann“.

Wir haben uns einmal umgehört, wo es spanische Produkte gibt, die sich fürs Kochen und Genießen in Coronazeiten eignen. Der Schwerpunkt liegt auf echten Läden von Spaniern statt auf Onlinegiganten wie vinos oder jamon.de. Viele Spanier in Deutschland kaufen online übrigens wenig ein, und wenn, dann über den spanischen Anbieter gastronomicspain. Der stammt aus Teruel, einer Stadt, die wie Bielefeld tatsächlich existiert. Teruel Existe heißt sogar eine Partei dort. Ein Mitglied sitzt im spanischen Parlament in Madrid.

Spanische Läden in Köln

¿Cuales son las tiendas en Colonia, dónde hay los mejores productos españoles para cocinar aparte de Anduronda y Solera? Diese Frage habe ich auf der Facebookseite der Spanier in Köln gestellt. Denn es gibt mit Anduronda und Solera zwei Schwergewichte unter den Kölner Händlern mit spanischen Produkten. Portugiesen kaufen in der Vinhoteca in Rommerskirchen, Latinos im Laden Hola Mundo in der Luxemburger Straße.

Anduronda
Die Anduronda Import GmbH hat ihren Laden gegenüber dem Großmarkt. Für einen Tapas-Abend ist das Sortiment allemal groß genug. Zu den TK-Produkten aus dem Meer zählen Pulpo, Tiger-Shrimps, Langusten, Kaisergranat, Thunfischsteaks und getrockneter Stockfisch. TK-Fleisch reicht vom Schwein bis zum Kaninchen. Zu den importierten Käsesorten zählen der Manchego, der Cabrales und der Tetilla-Käse aus Galicien. In einem separaten Tiefkühlraum lagern Schinkenkeulen ab 80 Euro, die zumeist aus der Gegend um Burgos stammen.

Neben Serrano und Ibérico gibt es auch Dosenprodukte vom Cocidos Madrileño bis zur Sardelle, Safran und andere Gewürze, Paellapfannen in allen Größen, Bier von Mahou bis Estrella Galicia, günstige 5-Liter Behälter mit kaltgepresstem andalusischen Olivenöl und eine große Auswahl an Weinen und Spirituosen, vor allem aus Nordspanien.
Marktstraße 27, 50968 Köln, Mo-Sa 8-18 Uhr

Tipp der Redaktion: Frisches aus dem Meer wie Seekraken, Rotbarsch, Schwertmuscheln und Taschenkrebse gibt es wenige Meter östlich vom Anduronda im Mare Atlantico. Der Fischladen ist weit über Köln hinaus bekannt. 
Marktstraße 10-12, Mo-Sa 6-18 Uhr

Solera
Solera liegt in Ehrenfeld und ist ein direkter Konkurrent zu Anduronda. Das Angebot ist ähnlich, bei Wurst und Käse etwas besser, bei der Weinauswahl etwas mäßiger. Solera ist bei den TK-Produkten und Schinken mindestens gleichwertig, wobei die Inhaber etwas kreativer sind und eine wesentlich ansprechendere Webseite haben. Die Betreiber organisieren Kochkurse, Verkostungen am Tag der offenen Tür und bieten auch gute Rezepte an, die allerdings ein anderer Anbieter verfasst hat.
Mathias-Brüggen-Straße 1, 50827 Köln, Mo-Sa 8-18 Uhr

Kleine Markhalle Sülz
Der Feinkostladen im Stadtviertel Sülz ist so klein, dass man ihn fast übersieht. Betreiber ist ein Katalane, der sich auf guten spanischen Käse und Bio-Wein spezialisiert hat, die vorwiegend aus Nordostspanien stammen und um die 20 Euro kosten. Auch die Fischdosen, Schokoladentafeln und Kaffeesorten sind wertig und die Produzenten Freunde des Chefs.

In dem Raum mit kleiner Theke und Sitzgelegenheiten zum Frühstück liegen auch belgisches Brot und englischer Tee aus. Für einen Großeinkauf zum Kochen lohnt die Kleine Markthalle wahrlich nicht. Wohl aber, wenn man zum Essen eingeladen wird. Ein Geschenk für spanienbegeisterte Freunde findet hier jeder. Eine Dependance gibt es übrigens auch in Berlin.
Berrenrather Str. 205, 50937 Köln, 8-19 Uhr

Carmen y Rosa
Spezialisiert auf spanische Gerichte haben sich auch Carmen und Rosa. Der Name bezieht sich auf zwei Spanierinnen, die aus Kantabrien nach Deutschland kamen. Produkte zum Verkauf und Essen gibt es vor Ort (falls möglich) und auch online. Zu den Spezialitäten gehören Empanada Gallega sowie Wolfsbarsch mit Garnelen. Der Laden liegt ganz in der Nähe der Synagoge.
Beethovenstr. 22, 50674 Köln

Pescado im Agnesviertel
Steinbutt, Rotbarsch, Lachs: Die Betreiber des Tapa-Restaurants Salera (nicht verwechseln mit Solera) haben 2020 im Kölner Agnesviertel auch einen Fischladen eröffnet. Gute Idee, denn Corona macht es den Restaurants schwer. Doch Fischverkauf geht immer. 
Balthasarstraße 46, 50670 Köln, Mo nur Supermarkt, Di-Fr 10-19, Sa 10-16 Uhr
 

Spanische Lebensmittel in Düsseldorf

Spanischer Garten

Einer der treuesten Kunden soll Josef Beuys gewesen sein.
Fichtenstraße 74, 40233 Düsseldorf, Mo-Fr 11-18, Sa 9-14 Uhr

Sorry, ich fasse mich etwas kurz. Ich bin Kölner.

Spanische Spezialitäten in Hamburg

In Hamburg gibt es gleich mehrere große und kleine Läden mit spanischen Produkten. Am coolsten ist der Schinkenkönig Toni:

Toni´s Serranoschinken 
Das andalusische Dorf Trevélez ist die Hochburg der spanischen Schinkenherstellung. Jamón Ibérico aus dieser Gegend der Alpujarras gilt unter Gourmets als Highlights unter den spanischen Lebensmitteln. Das weiß auch Antonio Hilario Otero, der in Hamburg ganz auf Schinken spezialisiert ist. Wein, Olivenöl und Käse verkauft er auch, aber Jamón ist das Kernprodukt seiner spanischen Spezialitäten: Vom Serrano bis zum Ibérico gibt es bei ihm das, was Aldi, Lidl und Co mit ihren bekloppten Superangeboten nicht leisten können: Qualität.
Von-Essen-Straße 80, 22081 Hamburg, Di-Fr 10.30-19, Sa 9-14 Uhr

Spanische Lebensmittel in Berlin

Sie heißen Super Ibérico, Mercado Berlin und Spanische Quelle. Eine ganze Reihe an Läden mit spanischen Produkten gibt es in der Hauptstadt. Wobei dieser hier bei Spaniern selbst besonders beliebt ist:

Andupez
Andupez ist einer der Großhändler in Berlin. Die Auswahl an spanischen Lebensmitteln und Delikatessen ist ähnlich umfangreich wie die der Kölner Kollegen. TK-Waren für Fisch und Fleisch, Weine und Spirituosen, Dosen und Co sind Standard. Daneben setzt Andupez auch auf für uns Deutsche exotische Ware. So ist das baskische Fleisch Txogitxu im Handel. Das Fleisch besonders alter Kühe hat sich unter Gourmets als sehr wertig herumgesprochen.
Westhafenstraße 1, 13353 Berlin, Mo-Fr 8-16 Uhr

 

 

Der Autor

Tobias Büscher ist Leiter dieses Portals und guckt sich derzeit ständig die brüllkomischen Pressemeldungen der Bundespolizei an. Er muss sich aufheitern, denn er kann gerade nicht nach Spanien und hat sich deshalb sogar in der Süddeutschen Zeitung ausgeheult. Viel Spaß beim Einkaufen.