„Moros y Cristianos“ – das lauteste Fest Spaniens

Mauren und Christen

 

„Mauren und Christen“ ist eines der wichtigsten historischen Feste in ganz Spanien. Dort heißt die Fiesta Moros y Cristianos

 

von Julia Kuzmina

 

Ohrenbetäubender Lärm und Krach. Eine Piratenlandung am Kai ist im Gange. Wild bemalte Piraten entführen schreiende Frauen. Sie rauben eine Schatztruhe aus der Bank und dann, mit langen Leitern bewaffnet, bestürmen sie Balkone der umliegenden Häuser und rauben, was sie tragen können. Die Anwohner liefern den Piraten eine Schlacht mit viel Elan und Donner. Die ganze Stadt ist in eine riesige Rauchwolke gehüllt. Anschließend gibt es Feuerwerk und die früheren Gegner tanzen und feiern zusammen. In Spanien nennt man dieses Spektakel „Moros y Cristianos“.

 

 

Grandioses Spektakel in Alcoy

Die Anwohner spielen sehr alte historische Ereignisse nach. Dazu gehört viel Enthusiasmus, Lebensfreude mit einer soliden Portion Nationalstolz. Jede Szene hat eine eigene Bedeutung und entspricht der historischen Überlieferung. Und nirgendwo ist das Fest so berühmt wie in dem kleinen Ort Alcoy rund um den 23. April (mehr).

„Moros y Cristianos“ auf Mallorca

Hier ein Beispiel: Das wichtigste historische Ereignis auf Mallorca war die erfolgreiche Landung der Truppen von Jaime I. von Aragón, die zur Kapitulation des maurischen Herrschers Almohad Wali führte. Maurische Piratenspielen in den beiden mallorquinischen „Moros y Cristianos“-Hochburgen Port de Sóller im Mai (mehr) und Pollença sind auch dabei, waren die Moros doch damals die wichtigsten Ruhestörer auf den Inseln. Die tapferen Frauen, „Valentes Dones“, kämpfen in Sóller übrigens an der vordersten Front. Sie hatten damals die Piratenhorden in der Stadt bekämpft, während ihre Ehemänner noch immer am Hafen kämpften.

Aktion im Nachthemd

Im Morgengrauen wurde ein Bewohner der Inselstadt Pollença geweckt: Nur mit einem Nachthemd bekleidet, sprang er vor die Tür und focht den ersten Zweikampf gegen einen maurischen Piraten. Mit Stöcken, Ruderblättern und allen möglichen Arbeitsgeräten ausgerüstet, kämpfen in Pollença auch heute noch jedes Jahr etwa 1500 Nachthemd tragende Christen gegen genauso viele Mohren.

Piraten-Casting und Christen-Wahlen

 

 

Das Casting für die beiden Parteien beginnt lange vor der Fiesta. Die Konkurrenz ist groß und nur die besten dürfen teilnehmen. Natürlich will jeder die Hauptrolle spielen, also Capità Angelats versus Rei Moro in Sóller und den tapferen Fischer Joan Mas versus Pirat Dragut in Pollença. Bei so großer Nachfrage wird das Problem seit 1988 demokratisch gelöst. Die Anwohner stimmen ab, wer kommendes Jahr die Hauptrolle spielen darf - ein absoluter Traumjob für jeden Inselbewohner!