Spanischer Film: Schauspieler, Regisseure, News

Spaniens Filme sind beliebt. Stars wie Penélope Cruz und Javier Bardem sowie der Regisseur Pedro Almodóvar bereichern die spanischen Filme sogar schon seit zwei Jahrzehnten. Und beim Filmfestival in San Sebastián tauchen immer neue Talente auf, wie zuletzt die Galicierin Nerea Barros.

2021 ist ein neuer Film von Dani de la Torre am Start. Der Regisseur aus Galicien lässt die Zeit der 80er-Jahre Revue passieren. Titel des Spielfilms: LIVE IS LIFE. Beliebt ist nach wie vor die Serie Grand Hotel mit Starschauspielerin Amaia Salamanca. Auch Nerea Barros startete 2015 durch, mit ihrer Rolle im Thriller La Isla Mínima.

Noch berühmter derzeit ist María Valverde, die schon mit 16 Jahren ihr Filmdebut hatte. Und kurios ist der Schauspieler Eduard Fernández, den bei uns kaum jemand kennt, während er in Spanien selbst zu den angesehendsten Schauspielern überhaupt gehört.  Und natürlich gibt es auch echte Kinostreifen mit immer neuen Drehorten in Spanien.

Zu den neueren Filmen gehören Santiago Seguras Torrente 5 und Pedro Almodóvars Komödie Fliegende Liebende. Und die allerneuesten sind immer wieder vertreten bei den spanischen Filmfestivals in San Sebastián und Málaga. Doch alles begann sehr viel früher. Wir haben einige Schauspieler und Regisseure porträtiert, darunter auch bei uns unbekanntere Spanier wie Alex de la Iglesia und Fernando Trueba

Klappe, Film ab ...

Noch bis in den späten 1990er Jahre malten altgediente spanische Kinoplakatmaler in Madrid die Neuankündigungen für die großen Lichtspielhäuser auf die Leinwand, und blickten dabei schon mal sehnsüchtig auf die alten Zeiten zurück. Inzwischen ist das anders. Beim Filmfestival in San Sebastián im September ist dieses Motiv links das neue Plakat. Dabei achten die Betreiber des Festivals auch auf den Rückblick, unter anderem mit einer Hommage an alte Schwarzweißfilme.

Spaniens erfolgreichster Film aller Zeiten

 "8 Namen für die Liebe" (2014) ist mit über 10 Mio. Besuchern der erfolgreichste spanische Film aller Zeiten. In der Komödie von Regisseur Emilio Martinez Lázaro mimt der andalusische Macho Rafa aus Liebe zur Baskin Amaia ihren baskischen Ehemann. Vor den vermeintlichen Schwiegereltern!

Trotz Diktatur bereits gute Streifen

Sicher, damals gab es die Zensur Francos, aber damals gab es auch Luis Buñuel. Der Jahrhundertregisseur (1900-1983) nahm schon in den 1920er Jahren das spanische Bürgertum aufs Korn. Witzig, schräg und ungeheuer provokativ. Mit Salvador Dalí schrieb er in Paris 1927 das surrealistische Drehbuch zu “ein andalusischer Hund”. Spätere Filme prangerten jede Form religiöser Heuchelei dergestalt an, dass die Franco-Zensoren sofort eingriffen, und die Plakatmaler in Madrid harmlose Romanzen malen mussten. Bis auf wenige Filme, wie Bienvenido Mr Marshall des im November 2010 verstorbenen Berlanga. Doch Fans des großen Buñuel sahen die Filme trotzdem. Sie fuhren im Seat 600 über die Grenze zu den Kinos in Perpignan und Bayonne. Mehr zu Spaniens Filmgeschichte

Spaniens Filme provozieren

Die Zensur ist längst abgeschafft, doch die Provokationen bleiben. Wenn Kultregisseur Pedro Almodóvar Filme wie “Fessle mich” dreht, stehen Frauenrechtler Kopf. Und Tierschützer brachte er auf, als er bei Dreharbeiten für seinen neuen Film “Sprich mit ihr” sechs Stiere töten ließ. 

Mit der schrägen Komödie “Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs” war Almodóvar erstmals in Deutschland erfolgreich, was vor ihm nur Carlos Saura mit “Carmen” gelang. Und der versucht sich mit über 80 an dem Film Guernica mit Antonio Banderas als Pablo Picasso. Auch Horrorfilme wie Die Hexen von Zugarramurdi von Alex de la Iglesia mit Carmen Maura sind nicht ohne ...

Von Madrid nach Hollywood

Der spanische Film hat den Sprung vom Provinziellen zum Internationalen längst geschafft. Spanische Schauspieler sind in Hollywood präsent, ob Antonio Banderas (“Die Maske des Zorro”) oder Penélope Cruz (“Vicky Cristina Barcelona”), deren kleine Schwester Mónica Cruz auch schon auf der Leinwand präsent ist.  Auch Stars wie Victoria Abril oder Javier Bardem sind mit Almodóvar groß geworden. Doch Regie führt nicht nur einer. Dem Katalanen Bigas Luna gelingen immer wieder gut erzählte, meist sehr erotische Filme, Fernando Truebas (“Das Kind meiner Augen”) gilt in der Szene als Poet, Alex de la Iglesia (“Perdita Durango”) als Spezialist für Action-Horror und Santiago Segura (“Torrente”) als Meister – selbstredend provokanter - Komik.

zm